Zum Seiteninhalt springen
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bei Audi

Nachhaltigkeit bei Audi

Nachhaltigkeit ganzheitlich gedacht

Audi lebt über alle Organisationsebenen hinweg ein gemeinsames Wertesystem, das die nächsten Entwicklungsschritte forciert. Compliance und Integrität sind dabei entscheidende Koordinaten.
Bei Audi steht der Mensch im Mittelpunkt. Deshalb leben die Vier Ringe Solidarität innerhalb und außerhalb der Werktore. Zentrale Pfeiler sind Wertschätzung, Offenheit, Vertrauen und Integrität.
Audi stellt Nachhaltigkeit in das Zentrum seiner Aktivitäten und hat dabei die Lieferkette im Blick. Denn ein Großteil der CO2-Emissionen entsteht in den vorgelagerten Fertigungsprozessen.
Audi baut seine Flotte an Elektrofahrzeugen aus und bringt ab 2026 nur noch vollelektrische Modelle neu auf den Markt. Die E-Roadmap sieht vor, dass die Produktion von Verbrennern bis 2033 ausläuft.
Bei den Vier Ringen hat Nachhaltigkeit oberste Priorität und durchzieht sämtliche Unternehmensbereiche.

Pressemitteilungen

25.05.22
Unternehmen

„We.Together“: International Diversity and Inclusion Days zeigen Vielfalt der Audi Group

Wie attraktiv ist Jobsharing für männliche Führungskräfte? Welche Erfahrungen gibt es nach einem Jahr gendersensibler Sprache? Kann Social Media Vielfalt fördern? Und wie lässt es sich grenzübergreifend am besten zusammenarbeiten? Anlässlich des Europäischen Monats der Vielfalt bietet Audi seinen Mitarbeitenden weltweit eine mehrtägige, themenreiche Online-Veranstaltung – und betont damit den hohen Stellenwert von Diversität und Inclusion innerhalb der internationalen Audi Familie.
16.05.22
Unternehmen

Audi gestaltet hybride Arbeitswelt

Audi baut sein hybrides Arbeitsmodell weiter aus. Der Mix aus mobiler Arbeit und Arbeit in Präsenz wird nach der Pandemie die Arbeitswelt im Unternehmen prägen. Derzeit entwickelt das interne Projekt „Better Normal“ gemeinsam mit dem Betriebsrat hierzu Handlungsfelder für alle Unternehmensbereiche. Auch für Bereiche, die nicht mobil arbeiten können, werden konkrete Lösungen erarbeitet. Damit treibt Audi die digitale Transformation im Unternehmen kontinuierlich voran.
29.03.22
Unternehmen

Schichtarbeit mit Spielraum: Pilotprojekt zu flexibleren Arbeitszeiten in der Audi Produktion

Schichtarbeit ist bekanntlich starr. Sie folgt einem eng getakteten Zeitplan, der normalerweise keinerlei Flexibilität zulässt. Mitarbeiter_innen, die aufgrund persönlich veränderter Lebensumstände in Teilzeit gehen, mussten deshalb bisher zwangsläufig auf andere Arbeitsplätze wechseln. Doch im Zuge der Transformation bei Audi ist gerade ein Pilotprojekt mit Pionierpotenzial für flexible Einsätze in der getakteten Fahrzeugproduktion gestartet.
17.03.22
Unternehmen

Finanzvorstand Jürgen Rittersberger im Interview: „Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsvorteil“

Unternehmen werden zunehmend an den ESG-Kriterien für ökologische Nachhaltigkeit (Environment), soziale Verantwortung (Social Responsibility) und gute Unternehmensführung (Governance) gemessen. Finanzvorstand Jürgen Rittersberger verantwortet bei der AUDI AG auch die ESG-Strategie. Im Interview erläutert er, warum Audi ESG-Kriterien nicht nur für die Bewertung auf dem Kapitalmarkt, sondern auch aus Überzeugung implementiert, wie das Unternehmen Transparenz herstellt und warum sich wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltiges Handeln gegenseitig bedingen.
11.01.22
Unternehmen

Audi beschleunigt Transformation mit starkem Jahr 2021 bei vollelektrischen Fahrzeugen

Trotz der weltweiten Halbleiterknappheit legt Audi auf seinem Weg zur nachhaltigen Premiummobilität der Zukunft weiterhin ein hohes Tempo vor. Das zeigen die Auslieferungen vollelektrischer Modelle im vergangenen Jahr, die um 57,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegten. Zudem hat Audi das Produktportfolio an rein elektrischen Modellen im letzten Jahr mehr als verdoppelt. Insgesamt erreichten die Auslieferungen der Marke Audi trotz der schwierigen Versorgungssituation annähernd das Volumen des Vorjahres: 2021 lieferten die Vier Ringe 1.680.512 Modelle an Kund_innen aus, 0,7 Prozent weniger als 2020. In den USA wurde das Vorjahresergebnis um 5 Prozent übertroffen.
16.12.21
Unternehmen

Klarer Kurs: Audi erhöht Investitionen in Elektromobilität

Audi hat das Produktportfolio an rein elektrischen Modellen in diesem Jahr verdoppelt. Mit der Weltpremiere des Audi e-tron GT Anfang des Jahres und des Audi Q4 e-tron im Frühjahr stand 2021 ganz im Zeichen der Umsetzung der E-Roadmap. Mit der Investitionsplanung für die kommenden fünf Jahre forciert Audi weiterhin den Wandel hin zu einem Anbieter von vernetzter und nachhaltiger Premiummobilität: Mit einer Gesamtsumme von rund €37 Milliarden werden die Vorleistungen insbesondere für künftige Fahrzeugprojekte noch einmal erhöht. Allein für Elektrifizierung und Hybridisierung sieht der Premiumhersteller rund €18 Milliarden vor und unterstreicht damit das klare Bekenntnis zur Elektromobilität.
10.12.21
Unternehmen

Audi fördert die Programmierschulen „42Heilbronn“ und „42Wolfsburg“

Audi spendet knapp eine Million Euro für die Programmierschulen „42Heilbronn“ und „42Wolfsburg“. Das Geld fließt über vier Jahre in ein Stipendienprogramm der privat finanzierten und gemeinnützigen IT-Schulen. Das Unternehmen stärkt damit die regionalen Bildungslandschaften für die digitale Transformation der deutschen Automobilindustrie und ein innovatives Ausbildungskonzept. Zudem ermöglicht es finanziell und sozial benachteiligten Studierenden eine hochqualifizierte Ausbildung in beruflichen Zukunftsfeldern.
12.11.21
Audi MediaCenter

Audi erhält Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Audi ist jetzt offiziell ein „Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt“: Die Vier Ringe haben den Otto Heinemann Preis 2021 zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten“ gewonnen. Sie überzeugten die Fachjury mit ihrem vielfältigen Unterstützungs- und Beratungsangebot für Mitarbeitende und zählen damit zu den bundesweit lediglich drei ausgezeichneten pflegefreundlichen Arbeitgebern 2021. Der Preis wurde digital und im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz am 11. November von dem Dienstleister spectrumK, dem Betriebskrankenkassen-Dachverband (BKK DV) und dem Innungskrankenkassen e. V. (IKK) in drei Rubriken entsprechend den Unternehmensgrößen verliehen.
27.10.21
Unternehmen

Audi baut Hochvoltbatterie-Entwicklung am Standort Neckarsulm auf

Audi baut die Entwicklung von Hochvoltbatterien aus und setzt dafür auf den Standort Neckarsulm. Mit der strategischen Entscheidung wird die Technische Entwicklung für die Zukunft gestärkt und Neckarsulm zu einem Kompetenzzentrum für eine Schlüsseltechnologie der Elektromobilität. Dafür werden seit Ende 2020 Mitarbeitende qualifiziert. Um sich auf das Themenfeld Hochvoltbatterie zu spezialisieren, bietet Audi den Mitarbeitenden der Technischen Entwicklung Neckarsulm in den kommenden Jahren unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Audi entwickelt bereits Hochvoltbatterien für Plug-in-Hybride (PHEV) in Neckarsulm, nun wird die Entwicklung des kompletten Hochvoltbatterie-Portfolios für vollelektrische Fahrzeuge schwerpunktmäßig am Standort angesiedelt und dafür sukzessive ausgebaut. Außerdem geht bis 2023 ein Batterietechnikum zur Erprobung von Hochvoltspeicher-Technologien in Betrieb.
23.09.21
Unternehmen

Mitarbeitende gestalten Transformation: Digitale Qualifizierung bei Audi nimmt weiter Fahrt auf

Mit dem „Digital Shift“ ist ein zukunftsweisendes Pilotprojekt zur Transformation am Audi-Standort Neckarsulm gestartet. Dabei erhalten Mitarbeitende die Möglichkeit, sich für Zukunftsjobs in der digitalen Produktion zu qualifizieren. Ein unkonventionelles Recruitingkonzept setzt dabei auf Interessen statt Abschlüsse. Diese Qualifizierungsinitiative ist die Blaupause für weitere Pilotprojekte. Unter dem Projektnamen „Digital Future“ werden jetzt auch am Standort Ingolstadt IT-affine Mitarbeitende weiter qualifiziert.
31.08.21
Unternehmen

Sabine Maaßen im Interview: "Strategische Roadmap gibt Orientierung in der größten Transformation unserer Geschichte"

Wie organisiert Audi die Transformation für seine Mitarbeitenden? Mit klaren Zielbildern, neuen Strukturen und offener Kommunikation, getragen vom gemeinsamen Audi Spirit. Ein Gespräch mit Personalvorständin Sabine Maaßen und dem Organisationssoziologen Stefan Kühl.
22.06.21
Unternehmen

Audi-CEO Duesmann auf Berliner Klimakonferenz: Beschleunigter Umstieg auf Elektromobilität

Bereits in vier Jahren startet die Produktion des letzten komplett neu entwickelten Verbrenner-Modells von Audi. Und ab 2026 bringt die Premiummarke nur noch neue Modelle auf den Weltmarkt, die rein elektrisch angetrieben sind. Das hat Markus Duesmann, CEO der AUDI AG, auf der Konferenz der Stiftung Klimaneutralität angekündigt. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung beschleunigt das Unternehmen den Umstieg in die E-Mobilität. Bis 2033 lässt der Hersteller die Produktion der Verbrenner nach und nach auslaufen. Bis spätestens 2050 soll Audi bilanziell klimaneutral sein.
Ansprechpartner_innen
Pressesprecherin Beschaffung und Nachhaltigkeit
Tel. +49 841 89 42048
Mobil +49 152 57715666
Alle Ansprechpartner_innen
Zurück zum Seitenanfang