Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
Technik

TDI

Audi A8 4.2 TDI

Seit seiner Premiere 1989 hat Audi den TDI-Motor kontinuierlich weiterentwickelt. In 26 Jahren hat die Marke mit den Vier Ringen ihren Vorsprung immer wieder neu ausgebaut und dabei zahlreiche Meilensteine gesetzt.

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 02.10.15
    Unternehmen

    Diesel-Emissionen: Individuelle Kundeninformation für Deutschland auf Audi-Website

    Jeder Kunde in Deutschland kann sich einfach und schnell darüber informieren, ob sein Audi infolge von Unregelmäßigkeiten mit der verwendeten Software betroffen ist. Dazu gibt er die Fahrgestellnummer seines Autos auf www.audi.de ein. Sofort nach Eingabe der Fahrgestellnummer ist zu sehen, ob das Auto betroffen ist. Im Laufe der kommenden Woche steht diese Funktion auch in den weltweiten Märkten über die nationalen Audi-Websites zur Verfügung. Alternativ kann der Kunde ab sofort über jeden Audi-Händler oder die nationale Kundenbetreuung in Erfahrung bringen, ob sein Auto betroffen ist. Parallel dazu werden technische Lösungen erarbeitet, mit denen Audi-Modelle nachgerüstet werden. Diese Service-Maßnahmen werden den zuständigen Behörden noch im Oktober vorgestellt.
  • 08.05.14
    Technik

    Power und Effizienz: Audi präsentiert neuen 3.0 TDI bei Wiener Motorensymposium

    Noch stärker, noch effizienter und noch sauberer: Audi präsentiert auf dem 35. Internationalen Wiener Motorensymposium am 8. und 9. Mai die jüngste Entwicklungsstufe seines 3.0 TDI-Motors. Der V6-Diesel besticht auf vielen Technikfeldern mit innovativen Lösungen.
  • 04.05.10
    Technik

    Effizienz auf neuem Niveau: Der neue 3.0 TDI

    Der 3.0 TDI, den Audi im A8 und jetzt auch im Q7 einsetzt, ist eine konsequente Weiterentwicklung. Vom Vorgängeraggregat sind lediglich der V-Winkel von 90 Grad, der Zylinderabstand von 90 Millimeter und der Hubraum von 2.967 cm3 geblieben. Alle wichtigen Bauteile wurden neu entwickelt – vom Zylinderblock über die Kurbelwelle, die Schmiede-Pleuel und die Aluminiumkolben bis zu den Zylinderköpfen.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang