Zum Seiteninhalt springen
Audi MediaCenter

Überblick - Nachhaltigkeit bei Audi

Nachhaltigkeit bei Audi

Aktuelles

Weitere Informationen zum Thema

22.06.22
Nachhaltigkeit

#TogetherWeChange: Audi beim GREENTECH FESTIVAL 2022

#TogetherWeChange – unter diesem Motto startet das GREENTECH FESTIVAL 2022. Das größte Festival Europas für grüne Innovationen, Inspirationen und Ideen findet vom 22. bis 24. Juni 2022 auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tegel statt. Audi ist erneut Founding Partner der internationalen Nachhaltigkeitskonferenz und gibt weitreichende Einblicke in die eigenen Nachhaltigkeitsprojekte. Am Messestand erfahren die Gäste, welche innovativen Technologien und Konzepte das Unternehmen für mehr Nachhaltigkeit in seiner Wertschöpfungskette entwickelt hat und lebt. Zeitgleich findet im Rahmen des GREENTECH FESTIVALS die KOA22 statt: Berlins erstes Karriere-Festival für Frauen vernetzt Talente zahlreicher Branchen und Industrien.
17.06.22
Unternehmen

Nachhaltigkeit in der Audi-Gastronomie: „Wir wollen eine gute Wahl einfach machen“

Audi hat sich vorgenommen, Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu senken. Dass dabei auch der Betriebsgastronomie eine kleine, aber wichtige Rolle zukommt, überrascht vielleicht auf den ersten Blick. Auf den zweiten aber nicht mehr: Nachhaltigkeit mit Blick auf unseren Teller bedeutet, sorgfältig mit unseren Ressourcen umzugehen, unsere Umwelt zu schützen und lange Lager- oder Transportwege zu vermeiden. Die Audi Betriebsgastronomie richtet deshalb ihr Angebot konsequent an diesen Kriterien aus – und das über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, von der Förderung regionaler Zulieferer, über die Reduktion des CO2-Ausstoßes bis zur Vermeidung von Food Waste in den Audi Betriebsrestaurants. Anlässlich des „Tages der nachhaltigen Gastronomie“ (18. Juni 2022) äußert sich Victoria Broscheit, Leiterin der Audi-Gastronomie, im Interview zur Rolle des Unternehmens als Multiplikator für nachhaltige und gesunde Lebensmittel, zum wachsenden Interesse der Mitarbeiter_innen an bewusster Ernährung – und zur Frage, warum Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie auch eine Frage der Haltung ist.
17.06.22
Unternehmen

„Win-win für beide Seiten. Und für die Menschlichkeit.“

Vor 32 Jahren fand das Georgische Kammerorchester in Ingolstadt sein Exil. Im Kulturleben der Stadt ist es seither fest verankert. Bei den Audi Sommerkonzerten etwa ist es als Akteur nicht mehr wegzudenken. Auch in diesem Jahr tritt es bei einem Audi Klassik Open wieder vor Ort auf. Erinnerungen an die bewegte Geschichte des Orchesters werden dabei wieder lebendig. Es ist eine Geschichte der Hoffnung, wie zwei Musiker des Orchesters berichten.
15.06.22
Unternehmen

Second-Life-Anwendung: Audi e-tron Batteriemodule elektrifizieren Rikschas in Indien

Zweites Leben für E-Auto-Batterien: Das deutsch-indische Start-up Nunam bringt drei elektrische Rikschas auf Indiens Straßen. Sie werden mit gebrauchten Batterien aus Erprobungsfahrzeugen der Audi e-tron Testflotte angetrieben. Das Ziel des Projekts ist es, auszuloten, wie Module aus Hochvoltbatterien nach ihrem Einsatz im Auto weiterverwendet und zu einem alltagstauglichen Second-Life-Anwendungsfall werden. Auch sollen insbesondere die Erwerbschancen von Frauen in Indien gestärkt werden: Ihnen werden die E-Rikschas zur Verfügung gestellt, um ihre Waren zu transportieren. Gefördert wird das gemeinnützige Start-up mit Sitz in Berlin und Bangalore von der Audi Umweltstiftung. Nunam hat die drei Prototypen in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungsteam des Audi Standorts Neckarsulm entwickelt, das seinerseits vom intensiven interkulturellen Austausch profitiert. Es ist das erste gemeinsame Projekt, an dem sowohl die AUDI AG als auch die Audi Umweltstiftung sowie Nunam beteiligt sind.
08.06.22
Technik

Audi rollt charging hub nach erfolgreicher erster Pilotphase weiter aus

Die Resonanz nach der Pilotphase des Audi charging hub in Nürnberg fällt durchweg positiv aus. Dass bislang rund 60 Prozent der Ladevorgänge durch wiederkehrende Kund_innen erfolgten, bestätigt das weltweit einzigartige und citynahe Konzept der Vier Ringe. Mit dem Audi charging hub bedient Audi vor allem Fahrer_innen, die im urbanen Umfeld keine Möglichkeit haben, zu Hause zu laden. In der zweiten Jahreshälfte eröffnet in Zürich in zentraler Lage ein zweiter kompakter Pilot des Audi charging hub, gefolgt von Standorten in Salzburg und Berlin. Weitere Standorte sind für 2023 und Mitte 2024 zunächst in Deutschland geplant.
08.06.22
Technik

Optimale Planungsgrundlage: Reichweitenanzeige in Elektromodellen von Audi zeichnet verlässliches Bild

Ob Kurzstrecke, tägliche Fahrt zur Arbeit oder Urlaubstrip: Unterwegs mit E-Autos braucht man eine verlässliche Reichweitenangabe als Planungsgrundlage für jedes Mobilitätsbedürfnis. Gesetzlich vorgeschriebene Prüfzyklen als Basis für die Reichweitenangabe können für die Planung nur als grobe Richtschnur dienen, denn zahlreiche Parameter beeinflussen die Reichweite in der Praxis maßgeblich. Neben den externen Faktoren wie der Straßenauslastung, der Topografie der geplanten Strecke oder den Außentemperaturen spielen auch fahrerbezogene Einflüsse wie der individuelle Fahrstil oder die Nutzung von Komfort-Features eine wichtige Rolle. Die Restreichweitenanzeige in den rein elektrischen e-tron Modellen von Audi besteht diesen Praxis-Check souverän, da dort alle relevanten Parameter berücksichtigt werden und ein realistisches Bild gezeichnet wird. Obendrein sorgt der Routenplaner dafür, dass möglicherweise notwendige Ladestopps entlang der geplanten Strecke optimal in die Streckenführung integriert werden. Die Routenplanung kann entweder im Fahrzeug oder im Vorfeld der Reise ganz komfortabel über die myAudi App gesteuert werden.
08.06.22
Technik

Audi Batterietechnikum Gaimersheim: wo Reichweite und Schnellladen zusammenfinden

Elektrisch angetriebene Modelle müssen alltagstauglich sein. Vor allem die Reichweite, aber auch die Ladeperformance der verbauten Hochvoltbatterie beeinflussen die Kaufentscheidung maßgeblich. Aus diesem Grund übernimmt Audi die Auslegung und Entwicklung der Batteriezellen in Eigenregie und überprüft darüber hinaus die Komponenten des Akkumulators im eigenen Batterietechnikum in Gaimersheim.
03.06.22
Unternehmen

Vom Lkw auf die Bahn: Audi stellt die Anlieferung der Batteriemodule für Brüssel um

Ein ganzheitlicher Ansatz für eine CO2-neutrale Logistik feiert Premiere: Batteriemodule und -zellen aus Ungarn werden künftig auf der Schiene statt per Lkw nach Brüssel transportiert. Dieser Umstieg spart etwa 2.600 Tonnen CO2 pro Jahr – und ist Vorbild für die Umstellung möglichst aller Transporte von Batteriebauteilen des Autoherstellers. Die Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks ist zentrales Ziel des standortübergreifenden Umweltprogramms Mission:Zero
25.05.22
Unternehmen

„We.Together“: International Diversity and Inclusion Days zeigen Vielfalt der Audi Group

Wie attraktiv ist Jobsharing für männliche Führungskräfte? Welche Erfahrungen gibt es nach einem Jahr gendersensibler Sprache? Kann Social Media Vielfalt fördern? Und wie lässt es sich grenzübergreifend am besten zusammenarbeiten? Anlässlich des Europäischen Monats der Vielfalt bietet Audi seinen Mitarbeitenden weltweit eine mehrtägige, themenreiche Online-Veranstaltung – und betont damit den hohen Stellenwert von Diversität und Inclusion innerhalb der internationalen Audi Familie.
24.05.22
Unternehmen

Live-Talk im Audi Forum: Start-up Nunam und Audi Stiftung für Umwelt geben Batterien zweites Leben

Ein zweites Leben für Batterien des Audi e-tron: Zu diesem und weiteren Themen rund um wiederverwendbare Energiespeicher veranstaltet das Audi Forum Ingolstadt am Dienstag, 31. Mai 2022, einen Live-Talk. Im Mittelpunkt steht das Start-up Nunam, das in Kooperation mit der Audi Stiftung für Umwelt aus gebrauchten E-Auto-Batterien so genannte Second-Life-Stromspeicher entwickelt. Diese Systeme versorgen die Menschen in ländlichen Gebieten Indiens mit grünem Strom.
19.05.22
Audi MediaCenter

Solidarität weiter im Fokus: Audi spendet erneut für die Menschen aus der Ukraine

Das Engagement für die Opfer des Ukraine-Krieges ist bei Audi ungebrochen. Audi spendet weitere 750.000 Euro an Hilfsorganisationen rund um Ingolstadt und Neckarsulm. Viele weitere Hilfsaktionen rund um den „Tag der Nachbarn“ am 20. Mai kommen hinzu. Gleichzeitig gehen die Erlöse einer digitalen Kunstauktion an die UNO-Flüchtlingshilfe.
16.05.22
Unternehmen

Audi gestaltet hybride Arbeitswelt

Audi baut sein hybrides Arbeitsmodell weiter aus. Der Mix aus mobiler Arbeit und Arbeit in Präsenz wird nach der Pandemie die Arbeitswelt im Unternehmen prägen. Derzeit entwickelt das interne Projekt „Better Normal“ gemeinsam mit dem Betriebsrat hierzu Handlungsfelder für alle Unternehmensbereiche. Auch für Bereiche, die nicht mobil arbeiten können, werden konkrete Lösungen erarbeitet. Damit treibt Audi die digitale Transformation im Unternehmen kontinuierlich voran.

Compliance und Integrität

Weitere Informationen zum Thema

17.03.22
Unternehmen

Finanzvorstand Jürgen Rittersberger im Interview: „Nachhaltigkeit ist ein Wettbewerbsvorteil“

Unternehmen werden zunehmend an den ESG-Kriterien für ökologische Nachhaltigkeit (Environment), soziale Verantwortung (Social Responsibility) und gute Unternehmensführung (Governance) gemessen. Finanzvorstand Jürgen Rittersberger verantwortet bei der AUDI AG auch die ESG-Strategie. Im Interview erläutert er, warum Audi ESG-Kriterien nicht nur für die Bewertung auf dem Kapitalmarkt, sondern auch aus Überzeugung implementiert, wie das Unternehmen Transparenz herstellt und warum sich wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltiges Handeln gegenseitig bedingen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Weitere Informationen zum Thema

17.06.22
Unternehmen

Nachhaltigkeit in der Audi-Gastronomie: „Wir wollen eine gute Wahl einfach machen“

Audi hat sich vorgenommen, Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu senken. Dass dabei auch der Betriebsgastronomie eine kleine, aber wichtige Rolle zukommt, überrascht vielleicht auf den ersten Blick. Auf den zweiten aber nicht mehr: Nachhaltigkeit mit Blick auf unseren Teller bedeutet, sorgfältig mit unseren Ressourcen umzugehen, unsere Umwelt zu schützen und lange Lager- oder Transportwege zu vermeiden. Die Audi Betriebsgastronomie richtet deshalb ihr Angebot konsequent an diesen Kriterien aus – und das über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg, von der Förderung regionaler Zulieferer, über die Reduktion des CO2-Ausstoßes bis zur Vermeidung von Food Waste in den Audi Betriebsrestaurants. Anlässlich des „Tages der nachhaltigen Gastronomie“ (18. Juni 2022) äußert sich Victoria Broscheit, Leiterin der Audi-Gastronomie, im Interview zur Rolle des Unternehmens als Multiplikator für nachhaltige und gesunde Lebensmittel, zum wachsenden Interesse der Mitarbeiter_innen an bewusster Ernährung – und zur Frage, warum Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie auch eine Frage der Haltung ist.
17.06.22
Unternehmen

„Win-win für beide Seiten. Und für die Menschlichkeit.“

Vor 32 Jahren fand das Georgische Kammerorchester in Ingolstadt sein Exil. Im Kulturleben der Stadt ist es seither fest verankert. Bei den Audi Sommerkonzerten etwa ist es als Akteur nicht mehr wegzudenken. Auch in diesem Jahr tritt es bei einem Audi Klassik Open wieder vor Ort auf. Erinnerungen an die bewegte Geschichte des Orchesters werden dabei wieder lebendig. Es ist eine Geschichte der Hoffnung, wie zwei Musiker des Orchesters berichten.
25.05.22
Unternehmen

„We.Together“: International Diversity and Inclusion Days zeigen Vielfalt der Audi Group

Wie attraktiv ist Jobsharing für männliche Führungskräfte? Welche Erfahrungen gibt es nach einem Jahr gendersensibler Sprache? Kann Social Media Vielfalt fördern? Und wie lässt es sich grenzübergreifend am besten zusammenarbeiten? Anlässlich des Europäischen Monats der Vielfalt bietet Audi seinen Mitarbeitenden weltweit eine mehrtägige, themenreiche Online-Veranstaltung – und betont damit den hohen Stellenwert von Diversität und Inclusion innerhalb der internationalen Audi Familie.
16.05.22
Unternehmen

Audi gestaltet hybride Arbeitswelt

Audi baut sein hybrides Arbeitsmodell weiter aus. Der Mix aus mobiler Arbeit und Arbeit in Präsenz wird nach der Pandemie die Arbeitswelt im Unternehmen prägen. Derzeit entwickelt das interne Projekt „Better Normal“ gemeinsam mit dem Betriebsrat hierzu Handlungsfelder für alle Unternehmensbereiche. Auch für Bereiche, die nicht mobil arbeiten können, werden konkrete Lösungen erarbeitet. Damit treibt Audi die digitale Transformation im Unternehmen kontinuierlich voran.
06.05.22
Unternehmen

„Mit passenden Qualifizierungen zukunftsfest aufstellen“

Seit Januar 2022 leitet Christian Hacker die Audi Akademie in Neckarsulm. Im Interview erzählt er, wie Audi seine Nachwuchskräfte fit für die Transformation macht und welche Rolle die Weiterbildung dabei spielt.
31.03.22
Unternehmen

Aus Gamer wird Gamechanger: Jetzt bei Audi für Ausbildungsberufe mit Perspektive bewerben

Ob Fachinformatiker_in, Mechatroniker_in oder Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement (m/w/d): Audi bietet jungen Talenten spannende Ausbildungsmöglichkeiten. Passend zum morgigen Bewerbungsstart für das Ausbildungsjahr 2023 finden Schüler_innen auf audi.com/deineZukunft interessante Einblicke in Jobs mit Perspektive. Ab dem 5. April können sie sich zudem beim digitalen Veranstaltungsformat „#stream&chat“ über gefragte Berufe an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm informieren.
29.03.22
Unternehmen

Schichtarbeit mit Spielraum: Pilotprojekt zu flexibleren Arbeitszeiten in der Audi Produktion

Schichtarbeit ist bekanntlich starr. Sie folgt einem eng getakteten Zeitplan, der normalerweise keinerlei Flexibilität zulässt. Mitarbeiter_innen, die aufgrund persönlich veränderter Lebensumstände in Teilzeit gehen, mussten deshalb bisher zwangsläufig auf andere Arbeitsplätze wechseln. Doch im Zuge der Transformation bei Audi ist gerade ein Pilotprojekt mit Pionierpotenzial für flexible Einsätze in der getakteten Fahrzeugproduktion gestartet.
10.12.21
Unternehmen

Audi fördert die Programmierschulen „42Heilbronn“ und „42Wolfsburg“

Audi spendet knapp eine Million Euro für die Programmierschulen „42Heilbronn“ und „42Wolfsburg“. Das Geld fließt über vier Jahre in ein Stipendienprogramm der privat finanzierten und gemeinnützigen IT-Schulen. Das Unternehmen stärkt damit die regionalen Bildungslandschaften für die digitale Transformation der deutschen Automobilindustrie und ein innovatives Ausbildungskonzept. Zudem ermöglicht es finanziell und sozial benachteiligten Studierenden eine hochqualifizierte Ausbildung in beruflichen Zukunftsfeldern.
12.11.21
Audi MediaCenter

Audi erhält Otto Heinemann Preis zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Audi ist jetzt offiziell ein „Vorbild für eine pflegefreundliche Arbeitswelt“: Die Vier Ringe haben den Otto Heinemann Preis 2021 zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten“ gewonnen. Sie überzeugten die Fachjury mit ihrem vielfältigen Unterstützungs- und Beratungsangebot für Mitarbeitende und zählen damit zu den bundesweit lediglich drei ausgezeichneten pflegefreundlichen Arbeitgebern 2021. Der Preis wurde digital und im Rahmen der Berliner Pflegekonferenz am 11. November von dem Dienstleister spectrumK, dem Betriebskrankenkassen-Dachverband (BKK DV) und dem Innungskrankenkassen e. V. (IKK) in drei Rubriken entsprechend den Unternehmensgrößen verliehen.
27.10.21
Unternehmen

Audi baut Hochvoltbatterie-Entwicklung am Standort Neckarsulm auf (Kernaussagen)

Audi baut die Entwicklung von Hochvoltbatterien aus und setzt dafür auf den Standort Neckarsulm. Mit der strategischen Entscheidung wird die Technische Entwicklung für die Zukunft gestärkt und Neckarsulm zu einem Kompetenzzentrum für eine Schlüsseltechnologie der Elektromobilität. Außerdem geht bis 2023 ein Batterietechnikum zur Erprobung von Hochvoltspeicher-Systemen in Betrieb. Ein weiterer Beleg dafür, wie Audi seine Standorte transformiert und die Weichen für das Zeitalter der E-Mobilität stellt.
27.10.21
Unternehmen

Audi baut Hochvoltbatterie-Entwicklung am Standort Neckarsulm auf

Audi baut die Entwicklung von Hochvoltbatterien aus und setzt dafür auf den Standort Neckarsulm. Mit der strategischen Entscheidung wird die Technische Entwicklung für die Zukunft gestärkt und Neckarsulm zu einem Kompetenzzentrum für eine Schlüsseltechnologie der Elektromobilität. Dafür werden seit Ende 2020 Mitarbeitende qualifiziert. Um sich auf das Themenfeld Hochvoltbatterie zu spezialisieren, bietet Audi den Mitarbeitenden der Technischen Entwicklung Neckarsulm in den kommenden Jahren unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten. Audi entwickelt bereits Hochvoltbatterien für Plug-in-Hybride (PHEV) in Neckarsulm, nun wird die Entwicklung des kompletten Hochvoltbatterie-Portfolios für vollelektrische Fahrzeuge schwerpunktmäßig am Standort angesiedelt und dafür sukzessive ausgebaut. Außerdem geht bis 2023 ein Batterietechnikum zur Erprobung von Hochvoltspeicher-Technologien in Betrieb.
23.09.21
Unternehmen

Mitarbeitende gestalten Transformation: Digitale Qualifizierung bei Audi nimmt weiter Fahrt auf

Mit dem „Digital Shift“ ist ein zukunftsweisendes Pilotprojekt zur Transformation am Audi-Standort Neckarsulm gestartet. Dabei erhalten Mitarbeitende die Möglichkeit, sich für Zukunftsjobs in der digitalen Produktion zu qualifizieren. Ein unkonventionelles Recruitingkonzept setzt dabei auf Interessen statt Abschlüsse. Diese Qualifizierungsinitiative ist die Blaupause für weitere Pilotprojekte. Unter dem Projektnamen „Digital Future“ werden jetzt auch am Standort Ingolstadt IT-affine Mitarbeitende weiter qualifiziert.

Lieferkette

Weitere Informationen zum Thema

17.06.21
Unternehmen

Lieferkettenmonitoring: Audi setzt bei Nachhaltigkeit auf Künstliche Intelligenz (KI)

Die Lieferkette in der Automobilproduktion ist komplex. Umso wichtiger ist es, mögliche Risiken zu verstehen und Zusammenhänge frühzeitig herzustellen. Seit Oktober 2020 analysieren deshalb intelligente Algorithmen in einem Pilotprojekt in weltweit rund 150 Ländern Nachrichten über Lieferant_innen aus online zugänglichen öffentlichen Medien und sozialen Netzwerken. Geprüft werden Nachhaltigkeitskriterien wie Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverstöße und Korruption. Besteht der Verdacht auf potenzielle Nachhaltigkeitsverstöße, schlägt die Künstliche Intelligenz Alarm.
23.03.21
Audi MediaCenter

Audi CO2-Programm: Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

Die AUDI AG führt ihr CO2-Programm in der Lieferkette konsequent fort und reduziert so die CO2-Emissionen der in Audi-Modellen eingesetzten Bauteile bereits in der Herstellungsphase. Für den Audi e-tron GT bezieht das Unternehmen im Rahmen eines Pilotprojekts 20-Zoll-Felgen aus einem CO2-reduziert hergestellten Aluminium, das von Alcoa an die RONAL GROUP geliefert wird, die die Räder herstellt.
04.01.21
Unternehmen

Audi erhält als erster Automobilhersteller das „Chain of Custody“-Zertifikat der Aluminium Stewardship Initiative

Die AUDI AG ist als erster Automobilhersteller mit dem „Chain of Custody“-Zertifikat der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) ausgezeichnet worden. Es bescheinigt, dass Audi die Materialflusskette für nachhaltig hergestelltes Aluminiums gemäß ASI-Standard einhalten und das entsprechend zertifizierte Material auch in den „Aluminium Closed Loop“ mit seinen Lieferanten überführen kann. Das durch ASI zertifizierte Nachhaltigkeitsniveau bleibt somit nicht nur für die Fahrzeugbauteile, sondern auch für die im Kreislauf geführten Prozessverschnitte aus den Audi Presswerken vollständig erhalten.
02.10.20
Unternehmen

Audi Hungaria führt geschlossenen Aluminiumkreislauf ein

Audi Hungaria nutzt in der Automobilproduktion große Mengen Aluminium, jährlich beträgt der Verbrauch rund 38.000 Tonnen. Da die Herstellung von Aluminium sehr energieaufwändig ist, führt Audi Hungaria den Werkstoff in einem Kreislauf. Dies spart Energie und wertvolle Ressourcen. Im Rahmen des Aluminium Closed Loop werden bei der Produktion entstandene Aluminiumabfälle zurück zum Zulieferer gebracht, der daraus neue Aluminium-Coils in Originalqualität herstellt und diese zu Audi zurückbringt – der Kreislauf geht dadurch weiter und sorgt für eine nachhaltige Herstellung.

E-Strategie

Weitere Informationen zum Thema

08.06.22
Technik

Optimale Planungsgrundlage: Reichweitenanzeige in Elektromodellen von Audi zeichnet verlässliches Bild

Ob Kurzstrecke, tägliche Fahrt zur Arbeit oder Urlaubstrip: Unterwegs mit E-Autos braucht man eine verlässliche Reichweitenangabe als Planungsgrundlage für jedes Mobilitätsbedürfnis. Gesetzlich vorgeschriebene Prüfzyklen als Basis für die Reichweitenangabe können für die Planung nur als grobe Richtschnur dienen, denn zahlreiche Parameter beeinflussen die Reichweite in der Praxis maßgeblich. Neben den externen Faktoren wie der Straßenauslastung, der Topografie der geplanten Strecke oder den Außentemperaturen spielen auch fahrerbezogene Einflüsse wie der individuelle Fahrstil oder die Nutzung von Komfort-Features eine wichtige Rolle. Die Restreichweitenanzeige in den rein elektrischen e-tron Modellen von Audi besteht diesen Praxis-Check souverän, da dort alle relevanten Parameter berücksichtigt werden und ein realistisches Bild gezeichnet wird. Obendrein sorgt der Routenplaner dafür, dass möglicherweise notwendige Ladestopps entlang der geplanten Strecke optimal in die Streckenführung integriert werden. Die Routenplanung kann entweder im Fahrzeug oder im Vorfeld der Reise ganz komfortabel über die myAudi App gesteuert werden.
17.03.22
Unternehmen

Audi Report 2021: Kombinierter Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht

Wirtschaftlicher Erfolg ist für Audi untrennbar mit der Übernahme von gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung verbunden. Der neue Audi Report 2021 kombiniert daher das Reporting zu finanziellen Kennzahlen mit der Berichterstattung zu ESG-Themen (Environment, Social und Governance).
25.01.22
Unternehmen

Audi erreicht 2021 CO2-Flottenziele für Europa deutlich

Audi hat auf Basis vorläufiger Werte seine CO2-Flottenziele für die Europäische Union sowie Norwegen und Island im Jahr 2021 übererfüllt. Mit 122 g/km unterschritt das Unternehmen den gesetzlich vorgegebenen Zielwert von 129 g/km deutlich. Damit leistete die Marke einen positiven Beitrag zum Flottenwert des Volkswagen Konzerns, der ebenfalls unterhalb der gesetzlichen Anforderungen lag.
11.01.22
Unternehmen

Audi beschleunigt Transformation mit starkem Jahr 2021 bei vollelektrischen Fahrzeugen

Trotz der weltweiten Halbleiterknappheit legt Audi auf seinem Weg zur nachhaltigen Premiummobilität der Zukunft weiterhin ein hohes Tempo vor. Das zeigen die Auslieferungen vollelektrischer Modelle im vergangenen Jahr, die um 57,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegten. Zudem hat Audi das Produktportfolio an rein elektrischen Modellen im letzten Jahr mehr als verdoppelt. Insgesamt erreichten die Auslieferungen der Marke Audi trotz der schwierigen Versorgungssituation annähernd das Volumen des Vorjahres: 2021 lieferten die Vier Ringe 1.680.512 Modelle an Kund_innen aus, 0,7 Prozent weniger als 2020. In den USA wurde das Vorjahresergebnis um 5 Prozent übertroffen.
16.12.21
Unternehmen

Klarer Kurs: Audi erhöht Investitionen in Elektromobilität

Audi hat das Produktportfolio an rein elektrischen Modellen in diesem Jahr verdoppelt. Mit der Weltpremiere des Audi e-tron GT Anfang des Jahres und des Audi Q4 e-tron im Frühjahr stand 2021 ganz im Zeichen der Umsetzung der E-Roadmap. Mit der Investitionsplanung für die kommenden fünf Jahre forciert Audi weiterhin den Wandel hin zu einem Anbieter von vernetzter und nachhaltiger Premiummobilität: Mit einer Gesamtsumme von rund €37 Milliarden werden die Vorleistungen insbesondere für künftige Fahrzeugprojekte noch einmal erhöht. Allein für Elektrifizierung und Hybridisierung sieht der Premiumhersteller rund €18 Milliarden vor und unterstreicht damit das klare Bekenntnis zur Elektromobilität.
22.06.21
Unternehmen

Audi-CEO Duesmann auf Berliner Klimakonferenz: Beschleunigter Umstieg auf Elektromobilität

Bereits in vier Jahren startet die Produktion des letzten komplett neu entwickelten Verbrenner-Modells von Audi. Und ab 2026 bringt die Premiummarke nur noch neue Modelle auf den Weltmarkt, die rein elektrisch angetrieben sind. Das hat Markus Duesmann, CEO der AUDI AG, auf der Konferenz der Stiftung Klimaneutralität angekündigt. Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung beschleunigt das Unternehmen den Umstieg in die E-Mobilität. Bis 2033 lässt der Hersteller die Produktion der Verbrenner nach und nach auslaufen. Bis spätestens 2050 soll Audi bilanziell klimaneutral sein.
Zurück zum Seitenanfang