Zum Seiteninhalt springen
Technik

Elektromobilität / Audi e-tron

Audi A7 Sportback h-tron quattro

Der Begriff e-tron umfasst bei Audi alle Autos, die längere Strecken rein elektrisch fahren können. Die Marke erarbeitet sich das Themenfeld in allen Aspekten und mit unterschiedlichen Ansätzen - vom rein elektrischen Antrieb über Plug-in-Hybride bis zum elektrischen quattro-Triebstrang.

Aktuelle Pressemitteilungen

  • Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro
    06.05.15
    Technik

    Audi beim 36. Wiener Motorensymposium

    Auf dem 36. Wiener Motorensymposium, am 7. und 8. Mai 2015 präsentiert Audi wegweisende Antriebstechnologien. Zwei Themen stehen im Mittelpunkt – der neue 2.0 TFSI als effizientester Zweiliter-Benzinmotor seiner Klasse und der Plug-in-Hybridantrieb im Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro.
  • Mobilität der Zukunft selbst erfahren: Audi mit neuen Projekten beim „Schaufenster Elektromobilität“
    18.04.15
    Modelle

    Mobilität der Zukunft selbst erfahren: Audi mit neuen Projekten beim „Schaufenster Elektromobilität“

    Audi macht die nachhaltige Mobilität der Zukunft erfahrbar und setzt sein Engagement beim Förderprogramm „Schaufenster Elektromobilität“ der Bundesregierung fort. Ab Mitte April gehen in Berlin, München und Stuttgart insgesamt 40 Audi A3 Sportback e tron* in drei verschiedenen Projekten rund um das elektrische Fahren an den Start.
  • Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro (Angebot im chinesischen Markt)
    16.04.15
    Audi MediaCenter

    Große Klasse, minimale Emission – der neue Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro

    Mit dem Audi Q7 e-tron 2.0 TFSI quattro kombiniert Audi erstmals einen TFSI Plug in Hybriden mit dem quattro Antrieb. Audi hat ihn speziell für asiatische Märkte (China, Singapur und Japan) konzipiert. Er ist sportlich, komfortabel und zugleich höchst effizient: Aus dem Stand beschleunigt er in weniger als sechs Sekunden auf 100 km/h und verbraucht dabei auf 100 Kilometer nur 2,5 Liter Kraftstoff (nach der in China vorgeschriebenen Messmethode für Plug in Hybridfahrzeuge (PHEVs)).
  • Audi A6 L e-tron (Angebot im chinesischen Markt)
    16.04.15
    Audi MediaCenter

    Der neue Audi A6 L e-tron für China

    Der A6 L e-tron ist ein wichtiger Schritt von Audi zu noch mehr Verbrauchseffizienz in China. Die Limousine ist speziell für den chinesischen Markt entwickelt. Ihr Plug in Hybridantrieb sorgt mit 180 kW (245 PS) Systemleistung für kraftvollen Vortrieb. Im Mittel verbraucht das Modell auf 100 Kilometer nur 2,2 Liter Kraftstoff.
  • Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro
    02.03.15
    Modelle

    Große Klasse, minimale Emission – der neue Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro

    Er beschleunigt aus dem Stand in sechs Sekunden auf 100 km/h, aber er verbraucht auf 100 Kilometer nicht einmal zwei Liter Diesel. Der Audi Q7 e tron quattro ist sportlich, komfortabel und zugleich höchst effizient. Er ist weltweit der erste TDI Plug in Hybrid mit quattro Antrieb und zugleich der erste Plug in Hybrid mit einem Dieselmotor von Audi.
  • Audi R8 V10
    26.02.15
    Modelle

    Audi präsentiert neuen R8: Sportliche Speerspitze noch schärfer

    Kein Modell mit den Vier Ringen ist näher am Motorsport, keines ist schärfer und dynamischer: Auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert Audi seinen Hochleistungssportwagen R8 in der zweiten Generation. Der V10-Mittelmotor und ein neu entwickelter quattro-Antrieb sorgen für begeisternde Fahrleistungen, vor allem in der Topversion mit 449 kW (610 PS): von 0 auf 100 km/h geht es in 3,2 Sekunden, der Topspeed beträgt 330 km/h.
  • Audi A3 Sportback e-tron
    10.12.14
    Modelle

    Fünf Sterne für den Audi A3 Sportback e-tron bei Euro NCAP

    Das Euro NCAP Konsortium hat den neuen Audi A3 Sportback e tron* bei der Crash Sicherheit mit der Höchstnote von fünf Sternen bewertet. Damit gehört der erste serienmäßige Plug in Hybrid von Audi zu den sichersten Autos seiner Klasse.
  • Audi A3 Sportback e-tron
    03.10.14
    Modelle

    eCar Award für Audi A3 Sportback e-tron

    Audi punktet mit seiner Plug-in-Hybrid-Strategie. Beim eCar Award von Auto Bild und Auto Test fährt Audi mit dem A3 Sportback e-tron* und der Studie TT offroad concept auf Platz eins.
  • Audi A3 Sportback e-tron
    27.03.14
    Modelle

    Audi Energie: Audi und LichtBlick bieten Ökostrom an

    Begleitend zur Markteinführung des A3 e tron* bietet Audi seinen Kunden in Deutschland Ökostrom an – so genannte Audi Energie. Kooperationspartner ist der Hamburger Energieversorger LichtBlick SE. Mit Audi Energie ist der A3 e tron im elektrischen Fahrbetrieb komplett emissionsfrei unterwegs.
  • Audi A3 Sportback e-tron
    10.09.13
    Modelle

    Der Audi A3 Sportback e-tron

    Mit dem A3 Sportback e-tron präsentiert Audi ein Plug-in-Hybridauto der neuesten Generation. Der Premium-Kompakte wird ab 2014 verkauft und ist ein echter Audi. Er vereint sportliche Kraft mit beeindruckender Effizienz und hohe Fahrfreude mit vollem Alltagsnutzen. Der A3 Sportback e-tron bietet 150 kW (204 PS) Systemleistung und verbraucht auf 100 Kilometer im Mittel nur 1,5 Liter Benzin. Im elektrischen Modus beträgt sein Aktionsradius bis zu 50 Kilometer mit dem TFSI-Motor kommen weitere 890 Kilometer hinzu.
  • Audi A3 Sportback e-tron
    27.05.13
    Modelle

    Der Audi A3 Sportback e-tron

    Mit dem A3 Sportback e-tron präsentiert Audi ein Plug-in-Hybridauto der neuesten Generation. Der Premium-Kompakte wird ab 2014 verkauft und ist ein echter Audi. Er vereint sportliche Kraft mit beeindruckender Effizienz und hohe Fahrfreude mit vollem Alltagsnutzen. Der A3 Sportback e-tron bietet 150 kW (204 PS) Systemleistung und verbraucht auf 100 km im Mittel nur 1,5 Liter Benzin. Im elektrischen Modus beträgt sein Aktionsradius bis zu 50 Kilometer mit dem TFSI-Motor kommen weitere 890 Kilometer hinzu.
  • Audi future lab: mobility
    16.10.12
    Technik

    Ideen-Baukasten für die Elektromobilität

    Nach drei Jahren Arbeit ist das Forschungsprojekt e performance abgeschlossen. Zusammen mit Bosch und mehreren Instituten der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) entwickelte Audi einen Technikbaukasten, der E-Mobilität wieder ein Stück weiter bringt. Die Module des Baukastens können in unterschiedlichen elektrisch angetriebenen Automobilen eingesetzt werden. Eines davon ist der sportliche Technologieträger e Sport.
  • Projekthaus Hochvolt-Batterie
    09.05.12
    Technik

    Hochvolt-Batterietechnologie bei Audi: Kernkompetenz am Standort Ingolstadt

    Forschen, entwickeln und erproben rund um die Lithium Ionen-Batterie: Die AUDI AG setzt neue Maßstäbe bei der Entwicklung der Hochvolt(HV)-Technologie. Das Unternehmen hat am Vorabend seiner 123. Ordentlichen Hauptversammlung das „Projekthaus Hochvolt-Batterie“ in Gaimersheim bei Ingolstadt eröffnet. In diesem Kompetenzzentrum arbeiten erstmals Entwicklung, Produktion und Partnerunternehmen gemeinsam am Prototypenbau für diese speziellen Batteriezellen.
  • 22.12.11
    Technik

    Elektromobilität erfordert neue Wege bei der Elektromagnetischen Verträglichkeit

    Die Elektrifizierung des Fahrzeugantriebes gilt als eine der wichtigsten, zukünftigen Stellhebel, um Schadstoffemissionen (CO2) zu verringern. Verglichen mit konventionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sind in Elektrofahrzeugen zum Erreichen der Fahrleistung erheblich höhere Ströme und Spannungen erforderlich. Zur optimalen Energieausnutzung und zur Minimierung der thermischen Belastung der Fahrzeugkomponenten muss außerdem die erforderlichen Leistung zwischen Batterie und Antrieb sehr schnell geschaltet werden. Dabei steigt in Einzelfällen das elektromagnetische Störpotenzial um den Faktor 100 gegenüber vergleichbaren klassischen Antriebskonzepten. Die daraus resultierenden Störimpulse haben Auswirkungen auf die regulären Sensor-, Steuer- und Kommunikationssysteme, deren Signale weiterhin im Milliwatt-Bereich verarbeitet werden. Um die Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) solcher Geräte zu sichern, wurden bisher kostenintensive und schwere Abschirm- und Filtermaßnahmen eingesetzt, welche das Gewicht der Fahrzeuge erhöhen. Damit nehmen diese Maßnahmen unmittelbaren Einfluss auf die Reichweite der Elektrofahrzeuge.
  • Combined Charging System
    12.10.11
    Technik

    Das universelle Ladesystem für Elektrofahrzeuge wird erstmals an Fahrzeugen deutscher Hersteller gezeigt

    Die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen präsentieren auf dem 15. Internationalen VDI-Kongress „Elektronik im Kraftfahrzeug“ am 12. und 13. Oktober erstmals das gemeinsam mit den amerikanischen Automobilherstellern Ford und General Motors (GM) entwickelte Combined Charging System. Dieses universelle Ladesystem benötigt nur eine einzige Ladeschnittstelle am Fahrzeug, über die der Kunde das Fahrzeug mit allen verfügbaren Ladearten laden kann: ein-phasiges Laden mit Wechselstrom, schnelles Wechselstromladen mit Drehstromanschluss, Gleichstromladen für Haushalte oder ultraschnelles Gleichstromladen an Stromtankstellen.
  • Technikträger Audi A3 e-tron
    08.04.11
    Technik

    Der Technikträger Audi A3 e-tron – Allrounder für den urbanen Alltag

    Die Technikstudie Audi A3 e-tron ist ein Allrounder für den urbanen Alltag und gewährt einen Ausblick auf mögliche Serienlösungen. Der Kompakte hat einen reinen Elektroantrieb. Eine kräftige E-Maschine und eine flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batterie verhelfen ihm zu agilen Fahrleistungen und zu stattlicher Reichweite.
  • Audi e-tron quattro
    24.03.11
    Technik

    Der Audi e-tron quattro – der quattro der nächsten Generation

    Audi entwickelt den quattro-Antrieb der Zukunft: Den e-tron quattro. Mit diesem Begriff verbindet Audi die Vorteile des bewährten quattro-Antriebs mit den Potenzialen der Elektromobilität. Der Plug-in-Hybrid mit drei Motoren bietet besonders effiziente Betriebsmodi und neue Möglichkeiten der quattro-Fahrdynamik. Der neue Hybridantrieb wird derzeit in winterlicher Umgebung auf einem schwedischen Testgelände erprobt.
  • 16.09.10
    Technik

    Automobilhersteller unterstützen einheitlichen Standard für modulares Stecksystem zum Laden von Elektrofahrzeugen

    Die Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen unterstützen gemeinsam ein modulares Stecksystem zum Laden von Elektrofahrzeugen. Ein global einheitlicher Standard soll sicherstellen, dass die Kunden unabhängig von Fahrzeugmarke und Stromanbieter immer direkten und einfachen Zugang zum Energienetz haben. Die Entwicklungsleiter der Häuser haben die Konzeption eines modularen Stecksystems bestehend aus zwei Teilen beschlossen: Der Kern des Stecksystems ist unter der Bezeichnung IEC 62196-2 Typ 2 zur Normierung für ein- bis dreiphasiges Laden mit Wechselspannung eingereicht. Eine Erweiterung für Gleichstrom befindet sich zurzeit in Entwicklung.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang