Zum Seiteninhalt springen
07.05.21
Ingolstadt
Unternehmen

Bilanz nach drei Monaten: Audi mit starkem Momentum im ersten Quartal 2021

  • Umsatzerlöse i.H.v. €14,1 Mrd., Operatives Ergebnis bei €1,4 Mrd., Operative Umsatzrendite bei 10,0 Prozent, Ergebnis vor Steuern i.H.v. €1,7 Mrd.
  • Starkes Niveau auch dank Sondereffekten: Netto-Cashflow bei €3,1 Mrd.
  • Erstes Quartal 2021 insbesondere geprägt von starker Nachfrage, positiven Preis- und Mixeffekten sowie positiven Bewertungseffekten bei Rohstoffsicherungen
  • Audi erhöht Tempo bei der E-Mobilität: Start der Baureihen Audi e-tron GT und Audi Q4 e-tron
  • CFO Rittersberger: „Zukunftsinvestitionen sind ein wichtiger Treiber für die Transformation“

Der Audi-Konzern hat den Schwung des Jahresendspurts mit in die ersten Monate des Jahres 2021 genommen: Im Auftaktquartal nahmen Auslieferungen, Umsatzerlöse und Operatives Ergebnis im Vergleich zu den von der Pandemie geprägten Vorjahreswerten deutlich zu. Die Operative Umsatzrendite lag bei 10,0 Prozent. Nach einer robusten Jahresbilanz startet Audi nun insbesondere mit einem starken China- und USA-Geschäft erfolgreich in das neue Jahr. Dank konsequenter Investitions- und Kostendisziplin sowie nachwirkenden Effekten aus dem vergangenen Quartal liegt der Netto-Cashflow in Höhe von €3,1 Mrd. auf einem starken Niveau und bestätigt damit erneut die finanzielle Robustheit der Vier Ringe. Mit den Weltpremieren der vollelektrischen Modellfamilien Audi e-tron GT und Audi Q4 e-tron im Februar und April erhöht Audi außerdem signifikant das Tempo auf dem Weg zum Premiumanbieter von Elektromobilität.

Zurück zum Seitenanfang