Zum Seiteninhalt springen

16.09.18
Ingolstadt/ San Francisco
Kultur und Trends
Audi-Studie: Kein Stau in der Stadt der Zukunft

Audi-Studie „25. Stunde – Flow“: Kein Stau in der Stadt der Zukunft (Testfeld Ingolstadt)
Kolonnenfahrt: Verschiedene Studien kommen zu dem Ergebnis, dass der harmonische Fahrstil selbstfahrender Autos Verkehrsfluss verbessern wird. Zudem erhöhen die kürzeren Abstände zwischen den automatisiert fahrenden Autos die Kapazität auf Straßen und Kreuzungen.
  • Forschungsprojekt „25. Stunde – Flow“ simuliert Verkehrsfluss in Ingolstadt
  • Zukunft urbaner Mobilität: Menschen bekommen Zeit und Städte Raum
  • Melanie Goldmann, Audi Trend-Kommunikation: „Autonome Autos, Services und vernetzte Infrastruktur reduzieren Stau und Straßenfläche"

Wie viel Zeit sparen wir in der Stadt mit autonomen Autos, Ride Sharing und intelligenter Verkehrssteuerung? Antworten darauf gibt die Audi-Studie „25. Stunde – Flow“. Die Projektpartner, die Verkehrsforscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und die Münchner Beratung MobilityPartners, haben in Ingolstadt die Zukunft der Mobilität simuliert. Demnach lässt sich die Fahrzeit auf einer typischen Pendlerstrecke nachhaltig reduzieren: Im vollautonomen Verkehr um ein Drittel, obwohl gut zehn Prozent mehr Menschen unterwegs sind. Das setzt voraus, dass sich der Trend zum Teilen etabliert.

Zurück zum Seitenanfang