Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
17.07.17
Ingolstadt
Kultur und Trends

Audi erforscht Zeitnutzung im Roboterauto

Projekt „25. Stunde“: Audi erforscht Zeitnutzung im Roboterauto
Für das Laborexperiment beim Fraunhofer-Institut in Stuttgart baute Audi eigens einen Fahrsimulator, der automatisiertes Fahren nachempfindet: mit variablem Innenraum und ohne Lenkrad. Großflächige Projektionen vermitteln den Eindruck einer nächtlichen Stadtfahrt. Auf Displays können die Wissenschaftler digitale Störreize einbringen, die Scheiben lassen sich dimmen und Lichtfarbe sowie Geräuschkulisse verändern sich.
  • Kooperation mit Fraunhofer-Experten für Mensch-Maschine-Interaktion
  • Laborexperiment im futuristischen Fahrsimulator
  • Audi-Projekt „25. Stunde“: Premiummobilität der Zukunft definieren 

Wie sieht ein Premiumerlebnis im selbstfahrenden Auto aus? Daran forscht Audi in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Die Experten für Mensch-Maschine-Interaktion haben im futuristischen Fahrsimulator zum Beispiel untersucht, wie das Interieur zum perfekten Arbeitsplatz wird. Die Erkenntnisse helfen dem Autohersteller, künftig jedem Nutzer seinen persönlich optimierten Innenraum im Auto zu bieten. Die Forschungskooperation ist Teil des Audi-Projekts „25. Stunde“.

Zurück zum Seitenanfang