Zum Seiteninhalt springen
11.03.22
Ingolstadt
Unternehmen

Ein Zeichen für Frieden: Schweigeminute für Ukraine-Krieg bei Audi in Ingolstadt

Ein Zeichen für Frieden: Schweigeminute für Ukraine-Krieg bei Audi in Ingolstadt
Gemeinsam in Gedenken an die Opfer in der Ukraine: Der Vorsitzende der IG Metall Vertrauenskörperleitung bei Audi Jörg Schlagbauer (2.v.r.), seine Stellvertreterin und Mitglied des Vorstands der IG Metall Deutschland Karola Frank (2.v.l.) und der Montage-Betriebsrat Franz Eichhorn (re.) senden zusammen mit dem Werkleiter Achim Heinfling (li.) und Audianer_innen ein Zeichen für Frieden aus der Ingolstädter Produktion.
  • Eine Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer des Ukraine-Krieges und ein Zeichen für Frieden von Ingolstadt in die Welt
  • „In dieser schwierigen Zeit stehen wir geschlossen zusammen und zeigen Solidarität für die Opfer“, so der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Jörg Schlagbauer
  • Achim Heinfling, Werkleiter am Standort Ingolstadt: „Setzen wir gemeinsam ein Zeichen gegen den Krieg und für den Frieden – im Betrieb und zu Hause an den Schreibtischen.“

Bei Audi in Ingolstadt standen heute die Bänder für eine Minute zum Gedenken an die Opfer des Ukraine-Krieges still. Von 09:59 bis 10:00 Uhr beteiligte sich die Belegschaft im Werk sowie zu Hause im Home-Office und ließ ihre Arbeit in Gedenken an die Opfer des Ukraine-Krieges ruhen.

Zurück zum Seitenanfang