Zum Seiteninhalt springen

Unternehmen
Peking (China)

Audi China: Peking

Audi China wurde 2009 als hundertprozentige Tochtergesellschaft der AUDI AG in Peking gegründet. Das Unternehmen hat rund 600 Mitarbeiter und koordiniert die Geschäftskooperation zwischen AUDI AG, der FAW Group und dem Joint-Venture FAW-Volkswagen. Geschäftsführer von Audi China ist Thomas Owsianski.
Zu den Geschäftsbereichen von Audi China zählen unter anderen Audi R&D Beijing, Digital Business, Unternehmensstrategie und Planung, Audi China Purchasing sowie Qualität/Technische Dienstleistungen.
Audi Sport Customer Racing Asia unterstützt das Audi Kundensportprogramm in Asien und organisiert den Audi R8 LMS Cup, die erste Markenmeisterschaft der AUDI AG weltweit. 2017 wurde Audi von dem Fachmagazin „auto motor und sport“ China für die beste Motorsportplattform ausgezeichnet.

Basisinformationen

  • 15.03.18
    Unternehmen

    Audi am Standort China

    Audi ist seit 1988 in China aktiv und führt seitdem das Premiumsegment des Landes an. Die AUDI AG ist in China mit einem Joint Venture und seiner hundertprozentigen Tochtergesellschaft Audi China in Peking vertreten. Das Audi Joint Venture FAW Volkswagen produziert im nordchinesischen Changchun die Modelle Audi A4 L, Audi A6 L, Audi A6 L e-tron, Audi Q3* und Audi Q5*. Der Audi A4 L und Audi A6 L wurden speziell für China mit verlängertem Radstand entwickelt. Im südchinesischen Werk in Foshan fertigt das Joint Venture den Audi A3 Sportback* und die Audi A3 Limousine*. 2018 rollt in China mit dem Audi Q2 L ein weiteres lokalisiertes Modell vom Band. Die Verbrauchs- und Emissionswerte aller im Text genannten und auf dem deutschen Markt verfügbaren Modelle entnehmen Sie der Auflistung im letzten Kapitel der Basisinformation.

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 19.11.18
    Unternehmen

    30 Jahre Partner in China: Audi und FAW starten Modell-Offensive

    Audi und First Automotive Works (FAW) feiern diesen Montag das 30-jährige Bestehen ihrer Partnerschaft. Zu den rund 650 Gästen der Jubiläumsfeier im FAW-Werk Changchun zählen Vertreter der Provinz Jilin, des Partners FAW, Repräsentanten des Joint Ventures FAW-Volkswagen sowie Vorstände der Volkswagen AG und der AUDI AG. Audi baut seine Forschungs- und Entwicklungskompetenzen vor Ort künftig weiter aus, um noch mehr China-spezifische Modellvarianten und digitale Dienste auf den Markt zu bringen. Bereits 2019 startet mit dem Audi Q2 L e-tron das erste Elektroauto, das auf chinesische Kunden zugeschnitten ist. Die lokale Produktion des Audi e-tron folgt ab 2020, ein Jahr nach seinem Marktstart in China.
  • 01.08.18
    Unternehmen

    Audi China bereitet Wechsel im Top-Management vor

    Thomas Owsianski wird im Laufe des vierten Quartals 2018 die Position des Präsidenten von Audi China als Nachfolger von Joachim Wedler übernehmen und bereits ab dem 1. August 2018 das Top-Management von Audi China verstärken. Der 51-jährige Manager war zuletzt Vertriebsvorstand bei Volkswagen do Brasil Ltda. und als First Executive Vice President Verantwortlicher der Marke Volkswagen für die Region Südamerika. Audi China-Präsident Joachim Wedler wird im vierten Quartal nach 34 Jahren erfolgreicher Tätigkeit im Audi Konzern in den Ruhestand treten.
  • 19.09.17
    Unternehmen

    Premium-Mobilitätsservice Audi on demand+ startet in Peking

    Mit Audi on demand+ bringen die Vier Ringe ihr Konzept für flexible Premium-Mobilität und umfassenden Service nach Peking. Der Nutzer wählt aus den Audi-Topmodellen sein Wunschfahrzeug aus, vom High-Performance Modell bis zur Oberklasse-Limousine. Per Smartphone können Kunden ihren Audi buchen und mobil bezahlen. Ein Concierge-Service liefert das Auto auf Wunsch direkt zum Kunden. Peking ist der erste Standort von „Audi on demand+“ in China, in den nächsten Jahren weitet die Premiummarke das Angebot auf weitere große, chinesische Städte aus und schafft ein flächendeckendes Mobilitätsnetzwerk.
  • 17.01.17
    Unternehmen

    AUDI AG und FAW Group unterzeichnen strategischen Wachstumsplan für China

    Die AUDI AG wird ihre Geschäftsaktivitäten auf dem chinesischen Markt weiter ausbauen: In einem 10-Jahres-Plan hat das Unternehmen gemeinsam mit seinem lokalen Partner FAW Group 21 strategische Fokusfelder definiert und entsprechende Ziele vereinbart. So wird Audi sein lokal bei FAW VW produziertes Modellportfolio deutlich erweitern und neue Segmente erschließen, auch mit elektrifizierten Automobilen. Mit einer eigenen Gesellschaft für Mobilitätsdienste und digitale Services wollen die beiden Partner ihr gemeinsames Engagement in diesem expandierenden Premiumgeschäftsfeld vorantreiben. Darüber hinaus intensivieren Audi und FAW die Zusammenarbeit bei Finanzdienstleistungen, um die stark steigende Nachfrage der Audi-Kunden in diesem Bereich umfassend bedienen zu können. Mit der Zukunftsagenda stellen Audi und FAW die Weichen, um den nachhaltigen Wachstumskurs der Vier Ringe in China fortzusetzen.
  • 14.11.16
    Unternehmen

    Audi definiert Wachstumsplan für Chinageschäft

    Audi stellt die Weichen für nachhaltiges Wachstum im weltweit größten Absatzmarkt der Marke. Der deutsche Premiumhersteller hat mit der chinesischen FAW Group einen Wachstumsplan für das gemeinsame Audi-Geschäft in den kommenden 10 Jahren skizziert. Die Partner intensivieren damit ihre Zusammenarbeit auf entscheidenden Zukunftsfeldern der Automobilindustrie.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang