Zum Seiteninhalt springen
21.05.21
Ingolstadt
Unternehmen

Moore als CO2-Langzeitspeicher: Start der regionalen Machbarkeitsstudie „CO2-Regio“

Moore als CO2-Langzeitspeicher: Start der regionalen Machbarkeitsstudie „CO2-Regio“
  • Audi Stiftung für Umwelt und der Verein „Energie Effizient Einsetzen“ untersuchen die Auswirkungen von Moorschutz, Humusaufbau und Aufforstung aufs regionale Klima
  • Moore gelten als effiziente CO2-Speicher mit höherer Speicherkapazität als Wälder
  • Rüdiger Recknagel, Geschäftsführer Audi-Umweltstiftung: „Gezielter Moorschutz verhindert, dass über Jahrhunderte gespeichertes CO2 in die Atmosphäre gelangt“ 

Moore gelten aufgrund ihres hohen Anteils an organischer Materie als besonders effiziente CO2-Speicher: Die Ökosysteme können mehr Kohlenstoffdioxid speichern als flächenmäßig vergleichbar große Wälder. In Zusammenarbeit mit dem EU-Förderprogramm LEADER* und einem Verband aus regionalen Kommunen, Städten und Landkreisen fördert die Audi Stiftung für Umwelt deshalb eine Studie zur Erforschung der Treibhausgas-Ausgleichsleistung von Mooren, Wäldern und Humus. Die Studie soll außerdem Ergebnisse darüber liefern, wie regionale Landwirte ihre Flächen alternativ nutzen und dafür vergütet werden können.

Zurück zum Seitenanfang