Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
30.04.15
Album

Personen Audi Tradition

Anzahl der Fotos: 28
August Horch (am Fahrzeug lehnend) nach Sieg der Herkomer-Fahrt von 1906 mit Horch 11/22 PS, 2,7-Liter-Vierzylindermotor in Reihe
50. Todestag von Rupert Hollaus
Vater des Audi 100 hat Geburtstag
100. Geburtstag von Bernd Rosemeyer
In Memoriam Bernd Rosemeyer
H.P. Müller 1955: Motorrad-Weltmeister in der 250 ccm Klasse auf NSU
H.P. Müller 1939: Der Auto Union Rennwagenfahrer wird nach seinem Sieg beim Großen Preis von Frankreich zur Siegerehrung geführt. Links hinter Müller der damalige Auto Union Rennleiter, Dr. Karl Feuereiszen
40. Todestag von Ewald Kluge - DKW-Pilot gewann vor 65 Jahren als erster Deutscher auf der Isle of Man das schwierigste Motorradrennen der Welt
Achille Varzi und seine Auto Union Dienstwagen: Auf der Rennstrecke der Typ C Silberpfeil außerhalb ein schicker Horch 853
Achille Varzi und seine Auto Union Dienstwagen: Auf der Rennstrecke der Typ C Silberpfeil, außerhalb ein schicker Horch 853
Dr. Wolfgang R. Habbel, Vorstandsvorsitzender der Audi NSU Auto Union AG (geb. 25. März 1924)
Hohe Ehre für August Horch - Aufnahme in die "European Automotive Hall of Fame"
Tazio Nuvolari (geb. am 16. November 1892, gest. am 11. August 1953) ist mit 61 Grand Prix Siegen und internationalen Erfolgen einer der größten Rennfahrer aller Zeiten
DKW-Gründer Jörgen Skafte Rasmussen (1878 - 1964)
Ewald Kluge (1909 - 1964), DKW Motorrad-Rennfahrer, wurde 1938 Europameister, Deutscher Meister, Deutscher Bergmeister, siegte auf der Isle of Man und erhielt den seltenen Ehrentitel "Meister aller Meister". Er war Ende der 1930er Jahre die Lichtgestalt der deutschen Motorradszene
Start zum Rennen seines Lebens: DKW Werksfahrer Ewald Kluge (Nr. 24) gewann im Juni 1938 als erster Deutscher in der 250 ccm-Klasse auf der Isle of Man das schwierigste Motorradrennen der Welt
Auch international umjubelt: Bernd Rosemeyer nach seinem Sieg für Auto Union bei der Coppa Acerbo 1937 im italienischen Pescara
Bernd Rosemeyer gewann 1936 auf dem Auto Union Typ C 16-Zylinder alle nur möglichen Titel: Europameister, Deutscher Straßenmeister und Deutscher Bergmeister
Hans Stuck - Rennfahrer-Star der 30er Jahre am Nürburgring 1937
Donau-Ring-Rennen 1951 in Ingolstadt: Am Start der 125 ccm Klasse sind auch die Nachwuchsfahrer August Hobl (Startnummer 174) und Vinzenz Klingenschmidt (Startnummer 175) beide mit einer DKW 125 RT
Tazio Nuvolari gewann 1938 mit dem Auto Union Rennwagen Typ D 12-Zylinder den Grand Prix im Donington Park, Großbritannien (Start-Nr. 4)
Bernd Rosemeyer siegte 1937 mit dem Auto Union Rennwagen Typ C 16-Zylinder beim Grand Prix im Donington Park, Großbritannien
Startszene beim Grand Prix im Donington Park, Großbritannien, 1937: Bernd Rosemeyer gewinnt mit dem Auto Union Rennwagen Typ C 16-Zylinder (im Bild mit Start-Nr. 5) und H. P. Müller (Startnr. 7) wird Vierter
Bernd Rosemeyer siegte 1937 mit dem Auto Union Rennwagen Typ C 16-Zylinder (Start-Nr. 5) beim Grand Prix im Donington Park, Großbritannien
August Horch, Mitglied des Aufsichtsrates der Auto Union AG Ende der 30er Jahre
August Horch im Jahre 1936, Mitglied des Aufsichtsrates der Auto Union AG mit Horch 853 Sport Cabriolet
August Horch (mit Schirmmütze sitzend) und die erste Belegschaft seiner Motorwagenfabrik in Köln
Horch Modell 1, "vis-à-vis", 2 Zylinder 4-5 PS, am Steuer August Horch
Zurück zum Seitenanfang