Zum Seiteninhalt springen
Nachhaltigkeit

Lieferkette

Der Sorgfaltspflicht gerecht werden: Audi trägt eigene Nachhaltigkeitsanforderungen auch in die Lieferkette

Der Sorgfaltspflicht gerecht werden: Audi trägt eigene Nachhaltigkeitsanforderungen auch in die Lieferkette

Unternehmerische Entscheidungen und Prozesse haben Auswirkungen auf Menschen und Umwelt. Aus diesem Grund stellt Audi das Prinzip der Nachhaltigkeit in das Zentrum seiner Aktivitäten. Dazu gehören das Vermeiden von Umweltschäden, ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen und soziale Verantwortung. Mit Act4Impact hat Audi ein Programm ins Leben gerufen, das die Zusammenarbeit mit seinen Geschäftspartner_innen intensiviert. Voneinander zu lernen und gemeinsam Innovationen weiterzuentwickeln sind Kern der Initiative.

  • Act4Impact: Das Programm fördert Austausch, Vernetzung und Wissenstransfer mit den Geschäftspartnern
  • Weites Netzwerk: Audi arbeitet mit mehr als 14.000 Partnerunternehmen aus über 60 Ländern zusammen
  • Intelligentes Monitoring: Künstliche Intelligenz fungiert als Nachhaltigkeitsradar

Verantwortung für Menschen und Umwelt übernehmen

Nachhaltigkeit in der Lieferkette

Klimaschutz und CO2-Reduktion: von Anfang an nachhaltig

Audi CO2-Programm: Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

Fahraufnahme Farbe: Antiguablau

Audi Q4 50 e-tron quattro

Audi CO2-Programm: Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

Durch den Umstieg auf die Elektromobilität verlagert sich ein Großteil der CO2-Emissionen in die Lieferkette

Recycling: Ressourcen schonen, Kreisläufe schließen

Audi Hungaria führt geschlossenen Aluminiumkreislauf ein

Materialkreisläufe auch bei Glas und Kunststoff

Pilotprojekt Glasrecycling

Audi und THINKTANK am KIT arbeiten an Recyclingmethode für automobile Kunststoffe

Soziale Verantwortung: Risiken erkennen und konsequent reagieren

Audi e-tron S Sportback

Umgang mit kritischen Rohstoffen: Sorgfaltspflicht und Achtung der Menschenrechte

Achtung der Menschenrechte

Für mehr Vielfalt in den Geschäftsbeziehungen

„We.Together“: International Diversity and Inclusion Days zeigen Vielfalt der Audi Group

Mithilfe von Instrumenten gemeinsam Lösungen entwickeln

Act4Impact für eine nachhaltigere Lieferkette

Durch Digitalisierung mehr Transparenz und Sicherheit in der Lieferkette

Audi auf dem GREENTECH FESTIVAL 2021

Wie Audi Künstliche Intelligenz in der Produktion einsetzt

Lufthansa Industry Solutions und Audi planen neues IT-Joint-Venture mit Schwerpunkt auf Software- und Cloud-Lösungen.

Sich stetig verbessern: Nachhaltigkeit als Vorsprungsgarant

Audi e-tron 55 quattro: Langstreckentest

Pressemitteilungen

17.06.21
Unternehmen

Lieferkettenmonitoring: Audi setzt bei Nachhaltigkeit auf Künstliche Intelligenz (KI)

Die Lieferkette in der Automobilproduktion ist komplex. Umso wichtiger ist es, mögliche Risiken zu verstehen und Zusammenhänge frühzeitig herzustellen. Seit Oktober 2020 analysieren deshalb intelligente Algorithmen in einem Pilotprojekt in weltweit rund 150 Ländern Nachrichten über Lieferant_innen aus online zugänglichen öffentlichen Medien und sozialen Netzwerken. Geprüft werden Nachhaltigkeitskriterien wie Umweltverschmutzung, Menschenrechtsverstöße und Korruption. Besteht der Verdacht auf potenzielle Nachhaltigkeitsverstöße, schlägt die Künstliche Intelligenz Alarm.
23.03.21
Audi MediaCenter

Audi CO2-Programm: Nachhaltiges Aluminium für Audi e-tron GT-Felgen

Die AUDI AG führt ihr CO2-Programm in der Lieferkette konsequent fort und reduziert so die CO2-Emissionen der in Audi-Modellen eingesetzten Bauteile bereits in der Herstellungsphase. Für den Audi e-tron GT bezieht das Unternehmen im Rahmen eines Pilotprojekts 20-Zoll-Felgen aus einem CO2-reduziert hergestellten Aluminium, das von Alcoa an die RONAL GROUP geliefert wird, die die Räder herstellt.
04.01.21
Unternehmen

Audi erhält als erster Automobilhersteller das „Chain of Custody“-Zertifikat der Aluminium Stewardship Initiative

Die AUDI AG ist als erster Automobilhersteller mit dem „Chain of Custody“-Zertifikat der Aluminium Stewardship Initiative (ASI) ausgezeichnet worden. Es bescheinigt, dass Audi die Materialflusskette für nachhaltig hergestelltes Aluminiums gemäß ASI-Standard einhalten und das entsprechend zertifizierte Material auch in den „Aluminium Closed Loop“ mit seinen Lieferanten überführen kann. Das durch ASI zertifizierte Nachhaltigkeitsniveau bleibt somit nicht nur für die Fahrzeugbauteile, sondern auch für die im Kreislauf geführten Prozessverschnitte aus den Audi Presswerken vollständig erhalten.
02.10.20
Unternehmen

Audi Hungaria führt geschlossenen Aluminiumkreislauf ein

Audi Hungaria nutzt in der Automobilproduktion große Mengen Aluminium, jährlich beträgt der Verbrauch rund 38.000 Tonnen. Da die Herstellung von Aluminium sehr energieaufwändig ist, führt Audi Hungaria den Werkstoff in einem Kreislauf. Dies spart Energie und wertvolle Ressourcen. Im Rahmen des Aluminium Closed Loop werden bei der Produktion entstandene Aluminiumabfälle zurück zum Zulieferer gebracht, der daraus neue Aluminium-Coils in Originalqualität herstellt und diese zu Audi zurückbringt – der Kreislauf geht dadurch weiter und sorgt für eine nachhaltige Herstellung.
Ansprechpartner_innen
Pressesprecherin Beschaffung und Nachhaltigkeit
Tel. +49 841 89 42048
Mobil +49 152 57715666
Alle Ansprechpartner_innen
Download Der Sorgfaltspflicht gerecht werden: Audi trägt eigene Nachhaltigkeitsanforderungen auch in die Lieferkette (199 KB)
Zurück zum Seitenanfang