Zum Seiteninhalt springen

20.04.18
Ingolstadt/Berlin
Modelle
Höchstspannung: Der Audi e-tron-Prototyp im Faraday‘schen Käfig

Audi e-tron extreme: Hoch-Spannung im Siemens Schaltwerk Berlin
Der Audi e-tron-Prototyp im Faraday‘schen Käfig
  • Schnellladen mit bis zu 150 kW im Netz von Ionity
  • Vielseitiges Angebot für einfaches Laden zu Hause und unterwegs
  • Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLTP-Fahrzyklus 

Mit der Serienversion des Audi e-tron-Prototypen beginnt für die Marke mit den Vier Ringen eine neue Ära: Das Unternehmen wandelt sich vom klassischen Automobilhersteller zum Systemanbieter für Mobilität, der seinen Kunden maßgeschneiderte Lösungen für das Laden anbietet – ob zu Hause oder unterwegs. Als erstes Auto im Markt kann die Serienversion des Audi e-tron-Prototypen an Schnellladesäulen mit bis zu 150 kW Strom tanken. Damit ist der Elektro-SUV in knapp 30 Minuten bereit für die nächste Langstrecken-Etappe. Seine große Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht mehr als 400 Kilometer Reichweite im WLTP-Fahrzyklus.

Zurück zum Seitenanfang