Zum Seiteninhalt springen
04.03.21
Neuburg a. d. Donau
Sport

Audi trauert um Hannu Mikkola

24h Le Mans 2014
Hannu Mikkola beim Besuch der 24 Stunden von Le Mans 2014

Am 26. Februar ist der frühere Profi-Rallyefahrer Hannu Mikkola im Alter von 78 Jahren verstorben. Der Finne erlebte den erfolgreichsten Teil seiner mehr als drei Jahrzehnte währenden Karriere bei Audi. Als Fahrer der ersten Stunde war er seit 1981 in das Entwicklungs- und Rallyeprogramm mit dem Audi quattro eingebunden. Vor exakt 40 Jahren feierte er im Februar 1981 in Schweden den ersten Sieg des allradangetriebenen Modells bei einem Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft. Zwei Jahre später war er der erste Weltmeister von Audi und der erste Pilot, der diesen Titel mit einem allradangetriebenen Modell erzielt hat. Audi war bereits damals ein „Gamechanger“, denn seither ist Vierradantrieb aus dem Rallyesport nicht mehr wegzudenken. 1987 gewann Mikkola auch die berüchtigte Safari-Rallye in Ostafrika erstmals mit jener Allrad-Technologie, die maßgeblich zum Aufstieg der Marke ins Premiumsegment beigetragen hat. Es war zugleich der letzte Sieg von Audi in der Rallye-Weltmeisterschaft. Mikkola blieb den Vier Ringen weit über seine Karriere hinaus bis zuletzt verbunden und besuchte für die Audi Tradition regelmäßig Veranstaltungen, bei denen er immer wieder den legendären quattro fuhr. „Mit Hannu Mikkola verlieren wir einen besonders geschätzten und weltweit anerkannten Sportsmann und Botschafter, der für immer einen Platz in der Geschichte von Audi Sport haben wird. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie“, sagt Julius Seebach, Geschäftsführer Audi Sport GmbH und verantwortlich für den Motorsport bei Audi.

Zurück zum Seitenanfang