Zum Seiteninhalt springen
Bitte nehmen sie an unserer Umfrage teil und helfen Sie mit, das Audi MediaCenter noch besser zu machen. Vielen Dank!
25.04.22
Ingolstadt
Unternehmen

Pilotprojekt gestartet: Aus defektem Autoglas sollen neue Scheiben für den Audi Q4 e-tron werden

Pilotprojekt Glasrecycling
  • Einjähriger Testbetrieb von Glasrecycling: Gemeinschaftsprojekt von Audi, Reiling, Saint-Gobain Glass und Saint-Gobain Sekurit im Januar gestartet
  • Machbarkeit eines Glaskreislaufs für Autoscheiben: Untersuchungen zu Recyclingverfahren, Qualität und Prozess-Sicherheit
  • Recyceltes Flachglas soll perspektivisch für Autoscheiben in der Audi Q4 e-tron Baureihe genutzt werden

Defekte Autoscheiben sind häufig ein Fall für den Verwerter, wenn die gerissene Stelle nicht repariert werden kann. Einen geschlossenen Materialkreislauf für beschädigtes Autoglas gibt es bislang nicht. Hier leisten Audi und seine Partnerunternehmen Reiling Glas Recycling, Saint-Gobain Glass und Saint-Gobain Sekurit nun im Rahmen eines gemeinsamen Pilotprojekts Pionierarbeit. Die Partnerunternehmen wollen aus dem beschädigten Autoglas einen Wertstoff für die Serienproduktion machen und haben dafür einen mehrstufigen Prozess aufgesetzt: Die Autoscheibe wird mittels eines innovativen Recyclingprozesses zunächst zerkleinert. Anschließend werden alle glasfremden Störstoffe wie Kleberreste aussortiert. Das so gewonnene Glasgranulat wird eingeschmolzen und zu neuem Flachglas verarbeitet. Aus diesem Flachglas entsteht dann eine neue Autoscheibe. Verläuft dieser Pilot erfolgreich, sollen die so hergestellten Scheiben perspektivisch für die Modelle der Audi Q4 e-tron Baureihe verwendet werden.

Zurück zum Seitenanfang