Zum Seiteninhalt springen
14.01.22
Dschidda/Neuburg a. d. Donau
Motorsport

Audi RS Q e-tron bei der Rallye Dakar:
Erfolgreicher Start in ein neues Zeitalter

Rallye Dakar 2022
Team Audi Sport
  • Oliver Hoffmann, Vorstand Technische Entwicklung: „Pionierrolle erfüllt“
  • Julius Seebach: „Historisches Ergebnis für Audi“
  • Vier Tagessiege und insgesamt 14 Podiumsergebnisse auf den Etappen

Der bislang komplexeste Rennwagen in der Geschichte von Audi hat seine Feuertaufe bei der Rallye Dakar mit Bravour bestanden. Alle drei Audi RS Q e-tron bewältigten bei ihrem Debüt in Saudi-Arabien die härteste Offroad-Rallye der Welt. In der Summe haben sie rund 24.000 Wüstenkilometer hinter sich gebracht – fast das Dreifache jener 8.700 Testkilometer, die Audi zuvor absolviert hat. Mattias Ekström/Emil Bergkvist kamen bei einer anspruchsvollen Ausgabe des Wüsten-Klassikers als bestes Audi-Fahrerteam auf Platz neun in Dschidda ins Ziel. Mit der Ankunft der Elektromobilität hat Audi im Offroad-Rallyesport ein neues Zeitalter eingeläutet.

Zurück zum Seitenanfang