Zum Seiteninhalt springen

04.09.06
Ingolstadt/Mosport
Sport
Audi gewinnt Titel in der American Le Mans-Serie

ALMS 2006
Audi R10 TDI #2 (Audi Sport North America), Allan McNish
  • Allan McNish und Dindo Capello sind ALMS-Champions
  • Diesel-Sportwagen von Audi bleibt weiter ungeschlagen
  • Frank Biela und Emanuele Pirro belegen Rang vier

Mit einem Sieg im achten Saisonrennen in Mosport (Kanada) gewannen Allan McNish (Schottland) und Dindo Capello (Italien) im Audi R10 TDI vorzeitig den LM-P1-Titel in der American Le Mans-Serie (ALMS). Die beiden Audi Werkspiloten bauten mit dem fünften Saisonsieg ihre Tabellenführung vor den letzten beiden Rennen in Road Atlanta und Laguna Seca auf uneinholbare 49 Punkte aus. Der Audi R10 TDI, der im März in Sebring seine Premiere feierte, im Juni das 24 Stunden-Rennen in Le Mans gewann und seitdem ungeschlagen blieb, ist der erste Diesel-Sportwagen, der eine bedeutende Meisterschaft gewinnt. Für Audi ist es nach den Erfolgen mit dem legendären R8 der siebte Titel in der Prototypen-Klasse der ALMS. Während Allan McNish bereits 2000 den ALMS-Titel gewann, ist sein Partner Dindo Capello in diesem Jahr erstmals Champion.

Zurück zum Seitenanfang