Zum Seiteninhalt springen
23.03.22
Neuburg a. d. Donau
Motorsport

Elektrisiert vom Audi RS Q e-tron

Tracktest Audi RS Q e-tron 2022
Audi RS Q e-tron, Emme Hall

Tracktest-Premiere auf Sardinien: Zum ersten Mal haben internationale Journalist_innen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen, Schweden, Spanien und den USA den Audi RS Q e-tron selbst gefahren. Der Wüstenrallye-Prototyp mit seinem elektrischen Antrieb entfachte einhellige Begeisterung. Für Christian Rehberger vom Donaukurier war die Fahrt im Rennauto eine Premiere: „Ich bin ein totaler Rookie“, sagte der Redakteur der Tageszeitung. „Es war großartig. Ich habe auf wenigen Runden viel gelernt. Das Auto macht es einem auch sehr leicht.“ Emme Hall von CNET aus den USA war begeistert von der Wucht der Kraftentfaltung: „Dieser elektrische Antrieb mit seinem riesigen Drehmoment, das einfach ohne Verzögerung bereitsteht, ist überwältigend. Das Auto lässt sich ganz leicht mit dem rechten Pedal kontrollieren.“ Diese Leichtigkeit beeindruckte auch weitere Journalist_innen. Linus Pröjtz vom schwedischen Magazin Teknikens Värld resümierte: „Ich habe noch nie zuvor so ein Auto gefahren. Ich konnte mit diesem ‚Monster‘ einfach losfahren und es hat auf Anhieb Spaß gemacht. Das ist ein schönes Kompliment an die Konstrukteure.“

Zurück zum Seitenanfang