Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
Sport

Rallycross

FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft

Ab der Saison 2017 unterstützt die AUDI AG Mattias Ekströms Rallycross-Projekt EKS werkseitig. Damit tritt Audi Sport neben den Engagements in Formel E und DTM zukünftig auch in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft an.

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 23.04.17
    Sport

    Weltmeister Ekström siegt auch in Portugal

    Für Mattias Ekström und sein Team EKS läuft in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft 2017 weiterhin alles nach Plan. Beim zweiten Lauf in Montalegre setzte sich der amtierende Weltmeister in einem packenden Finale gegen den neunmaligen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb durch. Mit dem zweiten Sieg in dieser Saison baute der Schwede seine Führung in der Fahrerwertung weiter aus. In der Teamwertung liegt der Weltmeister EKS hinter dem Team PSRX Volkswagen Sweden auf Rang zwei.
  • 18.04.17
    Sport

    Audi und EKS starten als Tabellenführer in Portugal

    Die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft geht am kommenden Wochenende (22. und 23. April) im portugiesischen Montalegre in die zweite Runde. Lediglich 1.800 Einwohner zählt der Ort nahe der spanischen Grenze, dennoch strömten die motorsportbegeisterten Fans in den vergangenen Jahren in Scharen an die Rennstrecke.
  • 02.04.17
    Sport

    Traumstart für Rallycross-Weltmeister Ekström

    Die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft 2017 hätte aus Sicht von Audi und EKS nicht besser starten können. Beim Saisonauftakt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya triumphierte Mattias Ekström. Der amtierende Weltmeister verwies im Finale Timo Scheider (D) und Andreas Bakkerud (N) auf die Plätze zwei und drei. Mit dem Sieg geht Ekström in der Fahrerwertung gleich wieder in Führung. In der Teamwertung liegt der Teamweltmeister EKS punktgleich mit dem Team PSRX Volkswagen Sweden an der Spitze.
  • 28.03.17
    Sport

    Startschuss für Audi und EKS in der Rallycross-WM

    Die FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft startet in ihre vierte Saison. Zwölf Events auf drei Kontinenten stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Den Auftakt macht am 1. und 2. April das Rennen in Barcelona – eine Premiere in mehrfacher Hinsicht: Es ist das erste Rennen, bei dem Audi das Team EKS werkseitig unterstützt. Der amtierende Weltmeister setzt zum ersten Mal drei Audi S1 EKS RX quattro ein. Und zum ersten Mal ist Barcelona Schauplatz des Saisonauftakts.
  • 21.03.17
    Sport

    Weltmeister Ekström greift mit Audi wieder an

    Mattias Ekström geht 2017 erneut in einer Doppelfunktion an den Start: Nach beachtlichen Jahren in der DTM und zwei Titeln mit Audi will sich der Schwede nun auch im neuen, mehr als 500 PS starken Audi RS 5 DTM an die Spitze setzen. Und als amtierender Rallycross-Weltmeister hat er auch in dieser aufstrebenden Rennserie nur ein Ziel: den Titel in diesem Jahr erneut zu gewinnen. Los geht es am 1. und 2. April mit dem Saisonauftakt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya unweit der spanischen Metropole. Dabei erfährt Ekström ab diesem Jahr auch Unterstützung von der Audi-Motorsportabteilung.
  • 18.01.17
    Sport

    Audi Sport steigt in die Rallycross-WM ein

    Die AUDI AG wird ab der Saison 2017 das Rallycross-Projekt EKS von Mattias Ekström werkseitig unterstützen. Damit tritt Audi Sport neben den Engagements in Formel E und DTM zukünftig auch in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft (World RX) an.
  • 27.11.16
    Sport

    Mattias Ekström und EKS gewinnen Teamtitel in der Rallycross-Weltmeisterschaft

    Mattias Ekström und sein privates Rallycross-Team EKS sind Teamweltmeister in der FIA-Rallycross-WM. Nachdem der Schwede beim vorletzten Lauf der Saison vorzeitig den Fahrertitel gewonnen hatte, triumphierte EKS beim Saisonfinale im argentinischen Rosario.
  • 16.10.16
    Sport

    Mattias Ekström ist Rallycross-Weltmeister

    Mattias Ekström hat sich mit einem fünften Platz auf dem Estering vorzeitig den Titel in der FIA-Rallycross-Weltmeisterschaft gesichert. Der Schwede hatte für den vorletzten WM-Lauf der Saison 2016 auf das DTM-Finale in Hockenheim verzichtet und damit zum ersten Mal in seiner 16-jährigen DTM-Karriere ein Rennen verpasst.

Kurzmeldungen

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang