Zum Seiteninhalt springen
01.02.21
Neckarsulm.
Unternehmen

Werkleiter-Wechsel bei Audi in Neckarsulm:
Helmut Stettner geht nach China, Nachfolger Fred Schulze kehrt aus China zurück

: Werkleiter-Wechsel am Standort Neckarsulm: Fred Schulze folgt ab 1. Mai 2021 auf Helmut Stettner.
Werkleiter-Wechsel am Standort Neckarsulm: Fred Schulze (rechts) folgt ab 1. Mai 2021 auf Helmut Stettner.
  • Aktueller Werkleiter Stettner wird CEO der PPE-Company inklusive Produktionswerk in China
  • Produktionsvorstand Kössler: „Danken Helmut Stettner für seinen hervorragenden Einsatz in Neckarsulm“
  • Nachfolger Fred Schulze hatte Position bereits zuvor inne

Nach fünf Jahren als Werkleiter am Audi-Standort Neckarsulm übernimmt Helmut Stettner ab dem 1. Mai 2021 neue Aufgaben in China. Dort wird er CEO der von Audi und FAW neu gegründeten PPE-Company. In seiner neuen Funktion verantwortet er den Aufbau der Company mit Produktionswerk in Changchun, dessen Leitung er im Anschluss übernehmen wird. Ab 2024 sollen dort E-Modelle für den chinesischen Markt produziert werden, die auf der gemeinsam mit Porsche entwickelten Premium Platform Electric (PPE) basieren. Bereits im August 2020 hatte Stettner die komissarische Leitung für den Aufbau des neuen Unternehmens in China übernommen und dieses Projekt zusätzlich zu seiner Tätigkeit in Neckarsulm gesteuert. Als Stettners Nachfolger kehrt Fred Schulze nach Neckarsulm zurück, der seit 2018 Executive Vice President für Produktion und Produktmanagement bei SAIC Volkswagen in Shanghai ist – einem Joint Venture zwischen Chinas Shanghai Automotive Industry Corp und der Volkswagen AG.

Zurück zum Seitenanfang