Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
23.11.15
Detroit/Ingolstadt
Unternehmen

Stellungnahme zu Gesprächen von Audi mit US-Umweltbehörden EPA und CARB

Audi Unternehmensnachricht
  • Auxiliary Emission Control Devices (AECD) für US-Version des V6 TDI 3.0-Liter-Motors werden überarbeitet, dokumentiert und angemeldet
  • Technische Lösung für Nordamerika-Versionen ab Modelljahr 2009 wird gemeinsam mit den Behörden erarbeitet

Audi wird Parameter in der in den V6 TDI 3.0 Dieselmotoren installierten Software überarbeiten, detailliert dokumentieren und in den USA neu zur Genehmigung vorlegen. Das ist das Ergebnis von Gesprächen einer Delegation der AUDI AG mit der US Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) und dem California Air Resources Board (CARB). Die aktualisierte Software wird aufgespielt, sobald sie von den Behörden freigegeben ist. Betroffen sind die drei Marken Audi, Porsche und Volkswagen. Audi schätzt den Aufwand dafür auf einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Zurück zum Seitenanfang