Zum Seiteninhalt springen
17.04.13
Ingolstadt
Unternehmen

Peter Mosch: „Internationalisierung muss deutsche Standorte stärken“

Ingolstadt, 17. April 2013 – Auf der heutigen Delegiertenversammlung im Audi Sportpark wählten 102 Wahlmänner und -Frauen der Audi-Beschäftigten ihre Interessensvertreter in den Audi Aufsichtsrat.
Überblick der Arbeitnehmervertreter im Audi Aufsichtsrat (von links nach rechts): Norbert Rank, stellvertretender Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG; Rolf Klotz, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Audi in Neckarsulm; Johann Horn, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Ingolstadt; Sibylle Wankel, als Vertreterin der IG Metall Bezirksleitung Bayern; Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall; Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der AUDI AG; Max Wäcker, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei Audi in Ingolstadt; Jörg Schlagbauer, Leiter des IG Metall Vertrauenskörpers bei Audi in Ingolstadt; Peter Kössler, Werkleiter in Ingolstadt; Helmut Späth, Betriebsausschussmitglied bei Audi in Ingolstadt.
  • Wahl der Arbeitnehmervertreter in den Audi Aufsichtsrat
  • Wichtigstes Ziel: Gleichrangigkeit von Wirtschaftlichkeit und Beschäftigungssicherung
  • IG Metall Vorsitzender Berthold Huber: „Entwicklung von Audi ist auch ein Erfolg der Beschäftigten und der Mitbestimmung.“

Auf der heutigen Delegiertenversammlung im Audi Sportpark wählten 102 Wahlmänner und -Frauen der Audi-Beschäftigten ihre Interessensvertreter in den Audi Aufsichtsrat.

Zurück zum Seitenanfang