Zum Seiteninhalt springen
26.07.19
Ingolstadt
Unternehmen

Nach anspruchsvollem ersten Halbjahr:
Audi-Konzern bestätigt Ergebnisprognose für 2019

  • Audi-Konzern nach sechs Monaten: €28,8 Mrd. Umsatzerlöse; €2,3 Mrd. Operatives Ergebnis; Operative Umsatzrendite bei 8,0 Prozent
  • Netto-Cashflow durch Ausgabendisziplin mit €2,3 Mrd. weiter auf hohem Niveau
  • CFO Alexander Seitz: „Arbeiten mit Audi Transformationsplan weiter konsequent gegen zahlreiche Belastungen“
  • Vollelektrischer Audi e-tron startet im zweiten Halbjahr auch in China  

Das Geschäftsjahr 2019 erweist sich für den Audi-Konzern wie vorhergesagt als herausfordernd: Im ersten Halbjahr lagen Auslieferungen, Umsatzerlöse und Operatives Ergebnis jeweils unter dem Wert des Vorjahreszeitraums. Dabei wirken auch Effekte aus der Entkonsolidierung von Mehrmarken-Importeursgesellschaften. Operativ belasteten insbesondere Folgeeffekte aus der WLTP-Umstellung, die Umsetzung der Modelloffensive und die sich eintrübende Automobilkonjunktur. Gleichzeitig tätigt Audi hohe Vorleistungen in die Mobilität der Zukunft. Entsprechend liegt die Operative Umsatzrendite nach sechs Monaten mit 8,0 Prozent unter dem langfristigen Zielkorridor von 9 bis 11 Prozent, erreicht jedoch die für 2019 prognostizierte Bandbreite von 7 bis 8,5 Prozent. Auch auf Gesamtjahressicht bestätigt der Audi-Konzern trotz starken Gegenwinds sein Ergebnisziel.

Zurück zum Seitenanfang