• Franco Girolami ist Champion im italienischen Tourenwagensport
  • Laurens de Wit mit Klassentitel in der Supercar Challenge
  • Erfolgsserie für den Audi R8 LMS GT4 im deutschen Breitensport
TCR Italy 2023

Das Audi Sport customer racing-Kundenteam Aikoa Racing hat in Italien einen TCR-Titel gewonnen. Erfolge in weiteren Wertungen in Italien sowie ein Klassentitel in den Niederlanden komplettieren die Bilanz des Audi RS 3 LMS am letzten Oktober-Wochenende.

Audi RS 3 LMS (TCR)

Titelerfolg in Italien: Erstmals hat der Audi RS 3 LMS die TCR Italy für sich entschieden. Franco Girolami feierte den Gewinn der mit bis zu 40 Teilnehmern stark besetzten Rennserie mit seinem Team Aikoa Racing beim Finale in Imola. Dem Argentinier gelang damit der zweite Titel in Folge, nachdem er im Vorjahr die TCR Europe mit Audi gewonnen hatte. In den Sprints beim sechsten Rennwochenende in Italien genügten Girolami die Plätze zwei und drei, um seinen Meisterschaftskonkurrenten Niels Langeveld zu besiegen. Von entscheidender Hilfe war ein Sportgerichtsurteil, das am Samstag beim Finale fiel, aber die zurückliegende vierte Veranstaltung in Monza im September betraf. Die Richter annullierten eine gegen Girolami verhängte Strafe, die ihn auf den neunten Platz zurückgeworfen hatte. Durch das Urteil erhielt der Privatfahrer einen seiner insgesamt drei Saisonsiege zurück. Kundenteams von Audi Sport customer racing haben damit nach den Erfolgen in Kanada und in der TCR Europe bereits den dritten TCR-Fahrertitel in dieser Saison gewonnen. Neben dem Erfolg in der Gesamtwertung setzte sich mit Vedat Ali Dalokay von Bitci Racing ein weiterer Audi-Privatfahrer in der DSG-Wertung für Rennwagen mit Doppelkupplungsgetriebe durch. Bester Fahrer in der Coppa ACI Sport Master war mit Denis Babuin ebenfalls ein Audi-Kunde. 

Klassentitel in den Niederlanden: Laurens de Wit gewann die Division Supersport 1 der Supercar Challenge 2023. Dafür waren beim Finale zwei zweite Plätze ausreichend, die der Niederländer mit Landsmann und Teamkollege Fabian Schoonhoven im Audi RS 3 LMS des Teams Technova College Racing in den beiden Rennen in Assen erzielten. 

Audi R8 LMS GT4

Sechs Siege in Oschersleben: Im Norddeutschen ADAC Börde Tourenwagen Cup waren die Kundenteams von Audi mit dem R8 LMS GT4 in ihrer Klasse in Oschersleben unschlagbar. Am fünften Wochenende der Sprint-Rennserie feierte Seyffarth Motorsport mit Jürgen Oehler, Finn Alexander Ellmer-Kiehn und Tobias Erdmann in der Magdeburger Börde drei Einzelsiege. Drei weitere Siege gingen an das Team Georg Motorsport: Mattis Pluschkell steuerte den seriennahen GT4-Sportwagen zum Erfolg im zweiten Sprint. Bei den am gleichen Wochenende ausgetragenen Endurance-Wettbewerben setzte sich Pluschkell zwei weitere Male durch. Mit vier zweiten und zwei dritten Plätzen verbuchte Seyffarth Motorsport zudem sechs weitere Podiumsergebnisse in den einzelnen Wettbewerben dieser Breitensport-Rennserie.

Drei Podiumsergebnisse in Frankreich: Pierre Arraou kehrt vom fünften Lauf der französischen Ultimate Cup Series mit drei Pokalen zurück. In Magny-Cours erzielte der französische Privatfahrer im Audi R8 LMS GT4 in den drei Rennen einen zweiten, einen ersten und wiederum einen zweiten Platz in seiner Klasse.

Termine der nächsten Woche

03.–05.11. Sydney (AUS), 7. Lauf Kumho TCR World Tour
03.–05.11. Sydney (AUS), 6. Lauf TCR Australia
03.–05.11. Highlands (NZ), Highlands 6 Hour
04.–05.11. Motegi (J), 8. Lauf Super GT
05.11. Misano (I), 6. Lauf Coppa Italia Turismo