Zum Seiteninhalt springen
02.07.14
Ingolstadt
Unternehmen

Digitale Produktion und Co: Audi Betriebsrat packt wichtige Zukunftsthemen an

Digitale Produktion und Co: Audi Betriebsrat packt wichtige Zukunftsthemen an
von links nach rechts: Dr. Bernd Martens (Vorstand Beschaffung), Axel Strotbek (Vorstand Finanz und Organisation), Prof. h.c. Thomas Sigi (Vorstand Personal- und Sozialwesen), Max Wäcker (Stellvertretender Betriebsratsvorsitzender Ingolstadt), Jörg Schlagbauer (IG Metall Vertrauenskörperleiter Ingolstadt), Ingrid Seehars (Mitglied im Betriebsausschuss Ingolstadt), Luca de Meo (Vorstand Vertrieb und Marketing), Peter Mosch (Audi-Gesamtbetriebsratsvorsitzender), Prof. Rupert Stadler (Vorsitzender des Vorstands) und Dr.-Ing. Hubert Waltl (Vorstand Produktion) auf der Betriebsversammlung in Ingolstadt.
  • Modernes Arbeiten braucht Flexibilisierung – fair und geregelt
  • Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender: „Hilfsprojekt ‚a chance to play‘ geht in die nächste Runde.“
  • Vertriebsvorstand Luca de Meo: „Audi wächst in jeder Weltregion.“

Der Audi Betriebsrat stellt sich organisatorisch neu auf: Ab sofort treiben eigenständige Fachausschüsse die Themen „Industrie 4.0“ und „Internationaler Personaleinsatz“ voran. Damit reagiert die Arbeitnehmervertre¬tung auf zentrale Themen der Zukunft. „Wir sehen hier großen Handlungsbedarf und müssen sicherstellen, dass die Interessen der Beschäftigten auch zukünftig gewahrt bleiben“, so Ingrid Seehars, Mitglied im Betriebsausschuss der AUDI AG. Das gelte für die hiesigen Werke ebenso wie für die internationalen Standorte. Ebenfalls im Fokus des Betriebsrats: die Themen „Modernes Arbeiten“ und „Soziales Engagement“.

Zurück zum Seitenanfang