Zum Seiteninhalt springen

17.01.03
Ingolstadt
Tradition
Bernd Rosemeyer vor 65 Jahren verunglückt

Vor 65 Jahren starb mit Bernd Rosemeyer einer der herausragendsten Rennfahrer in der Geschichte des deutschen Motorsports. Der damals 28-Jährige verunglückte am 28. Januar 1938 bei einem Weltrekordversuch tödlich, als er sich auf der Autobahn Frankfurt-Darmstadt mit seinen Auto Union Stromlinien-Rennwagen bei etwa 440 km/h mehrmals überschlug. Am Unfallort, an der heutigen A5 zwischen Frankfurt und Heidelberg (Richtung Darmstadt, Gedenkstein auf dem ersten Parkplatz nach der Abfahrt Langen-Mörfelden), wird die AUDI AG, als Traditionsnachfolger der Auto Union AG Chemnitz, einen Kranz zum Gedenken des großen Rennfahrers niederlegen.

Zurück zum Seitenanfang