Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
20.02.16
Berlin/Ingolstadt
Kultur und Trends

Berlinale: Chiang Wei Liang gewinnt Audi Short Film Award

Audi auf der 66. Berlinale:
Regisseur Chiang Wei Liang, Gewinner des Audi Short Film Award fuer seinen Film "Jin zhi xia mao", Abschlussabend: Preisverleihung im Berlinale Palast in Berlin
  • Chiang beschäftigt sich in „Jin zhi xia mao“ („Ankern verboten“) mit der Lebenssituation von Arbeitsmigranten in Taiwan
  • Jason Lusty, Leiter Marketing Deutschland AUDI AG: „Für uns ist der Kurzfilm keine Nische, sondern die Zukunft“
  • Audi Berlinale Lounge war mit über 7.200 Besuchern Publikumsmagnet

Der singapurische Regisseur Chiang Wei Liang hat mit seinem Film „Jin zhi xia mao“ („Ankern verboten“) bei den 66. Internationalen Filmfestspielen Berlin den mit 20.000 Euro dotierten Audi Short Film Award gewonnen. Die Jury würdigt mit der Auszeichnung in der Sektion Berlinale Shorts die politisch engagierte künstlerische Handschrift des Regisseurs. Hoch in der Gunst des Kinopublikums stand in diesem Jahr wieder die Audi Berlinale Lounge: Mehr als 7.200 Besucher sind ein neuer Rekord. Lange Schlangen vor dem Eingang bezeugten das große Interesse des Publikums an den Veranstaltungen des Rahmenprogramms „Berlinale Open House“ und am exklusiven Blick auf den Roten Teppich.

Zurück zum Seitenanfang