Zum Seiteninhalt springen

06.03.19
Ingolstadt
Unternehmen
Audi nutzt gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien in Flurförderfahrzeugen

Audi nutzt gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien in Flurförderfahrzeugen
  • Marke setzt gebrauchte Batterien aus Elektroautos in eigener Produktion ein
  • Konzepterprobung zum „Second Use“ am Standort Ingolstadt 

Ein zweites Leben für Stromspeicher aus Elektroautos: Im Stammwerk Ingolstadt erprobt Audi mit gebrauchten Lithium-Ionen-Batterien angetriebene Flurförderfahrzeuge. Wie alle Automobilhersteller ist Audi per Gesetz dazu verpflichtet, die Energieträger nach ihrer Nutzung im Auto zurückzunehmen. Weil diese dann noch über einen Großteil ihrer ursprünglichen Ladekapazität verfügen, untersucht jetzt ein interdisziplinäres Projektteam, wie sich Batterien beispielsweise aus Audi e-tron* Erprobungsfahrzeugen oder aus Hybridmodellen wie Audi A3 e-tron und Audi Q7 e-tron weiterhin sinnvoll nutzen lassen. Während der Erprobung offenbarte sich bereits eine ganze Reihe an weiteren Vorteilen.

Zurück zum Seitenanfang