Zum Seiteninhalt springen
14.05.14
San José Chiapa/ Ingolstadt
Unternehmen

Audi México setzt Fokus auf lokale Lieferanten

Audi México setzt Fokus auf lokale Lieferanten:
Audi México setzt Fokus auf lokale Lieferanten: Mit dem Spatenstich beginnen die Bauarbeiten für den neuen JIS-Lieferantenpark (Just-in-Sequence) südlich des künftigen Audi-Werks in San José Chiapa. Dort werden zukünftig rund 1.000 Menschen beschäftigt sein. Der JIS-Lieferantenpark soll in einer ersten Teilstufe Ende 2014 den Betrieb aufnehmen. Die Serienproduktion der zweiten Generation des Audi Q5 für den Weltmarkt startet 2016. Mittelfristig sollen deutlich mehr als 65 Prozent der Zulieferteile für den Audi Q5 aus Nordamerika kommen, langfristig sogar bis zu 90 Prozent.
  • Startschuss für neuen Lieferantenpark mit rund 1.000 Arbeitsplätzen
  • Beschaffungsvorstand Dr. Bernd Martens: „Deutliches Bekenntnis zum Standort Mexiko“
  • Deutlich über 65 Prozent der Automobilkomponenten sollen mittelfristig aus dem NAFTA-Raum kommen

Audi México schafft mit seiner ambitionierten Lokalisierungsstrategie Arbeitsplätze im NAFTA-Raum. Mittelfristig sollen deutlich mehr als 65 Prozent der Zulieferteile für den Audi Q5* aus Nordamerika kommen, langfristig sogar bis zu 90 Prozent. Mehr als 20.000 Arbeitsplätze können so in den kommenden zehn Jahren entstehen, rund 1.000 davon in einem Lieferantenpark südlich des Audi-Werks in San José Chiapa. Zum Spatenstich trafen sich heute Audi-Beschaffungsvorstand Dr. Bernd Martens und der Gouverneur von Puebla, Rafael Moreno Valle Rosas. Der JIS-Lieferantenpark (Just-in-Sequence) soll in einer ersten Teilstufe Ende 2014 den Betrieb aufnehmen. Die Serienproduktion der zweiten Generation des Audi Q5 für den Weltmarkt startet 2016.

Zurück zum Seitenanfang