Zum Seiteninhalt springen
31.07.20
Ingolstadt
Unternehmen

Audi-Konzern im ersten Halbjahr: Auswirkungen der Corona-Pandemie weiterhin deutlich spürbar

Audi Forum Ingolstadt
  • Auslieferungen an Kunden: Stabilisierung in den Märkten
  • Weiter auf Elektrifizierungskurs: Audi e-tron weltweiter Marktführer bei den vollelektrischen Fahrzeugen unter den deutschen Premiumherstellern
  • Audi-Konzern: €20.476 Mio. Umsatzerlöse, €–643 Mio. Operatives Ergebnis vor Sondereinflüssen, Operative Umsatzrendite vor Sondereinflüssen bei –3,1 Prozent
  • Netto-Cashflow i.H.v. €1.953 Mio. im Wesentlichen aufgrund von Beteiligungsveräußerungen, Investitionsdisziplin und Vorratsabbau
  • CFO Arno Antlitz: „Wir starten mit robuster Liquidität in das zweite Halbjahr und setzten unseren Produktfahrplan konsequent um“
  • Ausblick: Deutliche Erholung in der zweiten Jahreshälfte erwartet, dennoch bleiben die Finanzkennzahlen für das Gesamtjahr 2020 durch Corona belastet 

Bilanz nach den ersten sechs Monaten: Im ersten Halbjahr lagen Auslieferungen, Umsatzerlöse und Operatives Ergebnis unter den Vorjahreswerten. Die Folgen der Corona-Pandemie stellen die gesamte Wirtschaft und auch Audi wie erwartet vor große Herausforderungen. Vor allem das zweite Quartal war geprägt vom geordneten Wiederanlauf der Produktion und einer deutlichen Erholung der Kundennachfrage. Eine positive Tendenz zeigt sich bei den Auslieferungen: Audi ist mit –22 Prozent deutlich besser aufgestellt als der Gesamtmarkt mit –28 Prozent. Daraus resultierend lagen die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr 2020 des Audi-Konzerns bei €20.476 Mio., das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen lag bei €–643 Mio.

Zurück zum Seitenanfang