• Punktegleichstand an der Spitze der Kumho TCR World Tour vor dem Finale
  • Gute Ergebnisse in Macau sichern lokalen Fahrern Teilnahme am Guia Race
  • Fünfter Sieg für Audi im Breitensport-Rennen 25h Thunderhill
Kumho TCR World Tour 2023

In der einzigen weltweiten TCR-Rennserie ist im Titelkampf maximale Spannung garantiert: Audi-Pilot Rob Huff liegt nach dem Rennwochenende im australischen Bathurst punktgleich mit Yann Ehrlacher an der Tabellenspitze. Zehn Podiumsergebnisse für den Audi R8 LMS runden ein erfolgreiches Rennwochenende der Kunden von Audi Sport customer racing ab.

Audi RS 3 LMS (TCR)

Spannendes Finale garantiert: Audi-Pilot Rob Huff hat in Bathurst beim achten und vorletzten Lauf der Kumho TCR World Tour seine Titelchancen nochmals verbessert. Der Brite war mit einem Punkt Rückstand zu der berühmten Rennstrecke am Mount Panorama gekommen und reist nun punktgleich an der Spitze mit Yann Ehrlacher zum Finale. Huff hatte im ersten von drei Sprints von Startplatz acht am Ende die sechste Position erreicht, im zweiten Rennen machte er von fünfter Stelle einen Rang gut. Im dritten Rennen gelang ihm von der fünften Position in der Startaufstellung ein Podiumsresultat. Der Brite rückte im Audi RS 3 LMS von Audi Sport Comtoyou bereits in der ersten Runde um eine Position vor und konnte Honda-Fahrer Tony D’Alberto hinter sich lassen. Ab Runde 7 führte nach dem Ausfall zweier Teilnehmer das Safety-Car das Feld an. Als das Rennen wieder freigegeben werden sollte, ereignete sich jedoch ein Unfall und das Rennen wurde hinter dem Safety-Car beendet. Rob Huff sammelte als Dritter 22 wertvolle Punkte. Damit herrscht mathematisch Gleichstand an der Spitze. Bereits in sechs Tagen steht das Finale in Macau auf dem Programm. Rob Huff hat auf dem anspruchsvollen Straßenkurs in seiner Karriere bereits zehn Tourenwagen-Siege in verschiedenen Rennserien gefeiert. Auch sein Teamkollege Frédéric Vervisch war in der Vergangenheit in den Straßenschluchten der asiatischen Metropole am Steuer des Audi RS 3 LMS bereits siegreich. 

Drei Podiumsplätze in Spanien: Beim dritten Lauf der TCR Spain verbuchten die Audi-Kunden insgesamt drei Podiumsergebnisse. Im ersten Sprint auf dem Kurs von Jerez gelang Lewis Brown im Audi RS 3 LMS von Comtoyou ein starker Start von Platz vier. Er übernahm sogleich die zweite Position und gab sie als bester von acht Audi-Piloten bis ins Ziel nicht mehr ab. In der umgekehrten Startaufstellung für das zweite Rennen ging eine Frau von der Pole-Position ins Rennen: Amàlia Vinyes Dabad aus Andorra nahm das Rennen im Audi von Baporo Motorsport von der Spitze auf. Der Spanier Alvaro García überholte sie im Audi von Comtoyou jedoch sogleich und fuhr im Verlauf von 15 Runden zu einem souveränen Sieg. Teamkollege Lewis Brown folgte als Zweiter mit 5,7 Sekunden Abstand. Vor dem Finale am ersten Dezember-Wochenende liegt García als bester Audi-Privatfahrer auf Tabellenrang zwei. 

Zwei Podiumsergebnisse auf dem Straßenkurs: Am ersten von zwei Rennwochenenden in Macau erzielten zwei Kundenteams mit dem Audi RS 3 LMS jeweils ein Podiumsergebnis. Chan Wengtong kam für das Team 326 Racing im ersten Rennen der TCR Asia Challenge als Dritter ins Ziel. Im Feld der 24 Teilnehmer waren zehn Audi am Start gewesen. Im zweiten Rennen überquerte Li Kahei vom Shaanxi Tianshi Racing Team die Ziellinie mit einer halben Sekunde Rückstand als Zweiter, nachdem er sogar vier Runden lang geführt hatte. Zusammen mit Hu Heng, der im ersten Rennen Vierter für das Shaanxi Tianshi Racing Team war, erhielten Chan Wengtong und Li Kahei für ihre guten Ergebnisse jeweils einen Startplatz für das Guia-Rennen am nächsten Wochenende an gleicher Stelle. Sie nehmen damit am Finale der Kumho TCR World Tour teil.

Audi R8 LMS GT3

Fünfter Sieg in Thunderhill: Das amerikanische Clubsport-Rennen in Thunderhill stellt mit 25 Stunden Dauer im internationalen Rennkalender eine Ausnahme dar. Genau zehn Jahre nach dem ersten Erfolg eines Audi-Kundenteams ging nun bereits der fünfte Gesamtsieg an eine Audi-Privatfahrermannschaft. Tom Burt/Thomas Merrill/Eddie Nakato/Rick Wright triumphierten im Audi R8 LMS des Teams Three Thieves Racing auf der kalifornischen Berg-und-Tal-Bahn mit 34 Runden Vorsprung auf ihre nächsten Verfolger.

Audi R8 LMS GT4

Guter Saisonabschluss im deutschen Breitensport: Das Audi-Kundenteam Seyffarth Motorsport kehrte vom Finale zum Norddeutschen ADAC Börde Tourenwagen Cup mit neun Pokalen zurück. Im ersten Sprint in Oschersleben erreichte das Team mit Finn Alexander Ellmer-Kiehn im Audi R8 LMS GT4 den zweiten Platz seiner Klasse. Im zweiten Sprint verbuchte Lars Ellmer-Kiehn dasselbe Ergebnis. Im dritten Sprint kam Tobias Erdmann als Zweiter vor Lennart Wolf ins Ziel. Im vierten Sprint sicherte sich Max Zschuppe Platz zwei vor Lars Ellmer-Kiehn. Ebenso standen zwei Endurance-Rennen im Programm. Tobias Erdmann beendete den ersten 60-Minuten-Wettbewerb auf Position zwei vor dem Gespann Lars und Finn Alexander Ellmer-Kiehn. Das zweite Langstreckenrennen gewann Tobias Erdmann mit 1.07 Minuten Vorsprung. 

Termine der nächsten Woche

16.–19.11. Macau (MAC), FIA GT World Cup
16.–19.11. Macau (MAC), 9. Lauf Kumho TCR World Tour
16.–19.11. Macau (MAC), Macau Touring Car Cup
17.–18.11. Zwartkops (ZA), 9. Lauf G&H Transport Extreme Supercars Series
19.11. Magione (I), 2. Lauf Coppa Italia Turismo Endurance