Zum Seiteninhalt springen
02.10.20
Győr
Unternehmen

Audi Hungaria führt geschlossenen Aluminiumkreislauf ein

Audi Hungaria führt geschlossenen Aluminiumkreislauf ein
  • 2021 startet das Projekt Aluminium Closed Loop
  • Alfons Dintner, CEO bei Audi Hungaria: „Mit der Einführung des Aluminiumkreislaufs sparen wir Ressourcen und reduzieren deutlich unseren ökologischen Fußabdruck”

Audi Hungaria nutzt in der Automobilproduktion große Mengen Aluminium, jährlich beträgt der Verbrauch rund 38.000 Tonnen. Da die Herstellung von Aluminium sehr energieaufwändig ist, führt Audi Hungaria den Werkstoff in einem Kreislauf. Dies spart Energie und wertvolle Ressourcen. Im Rahmen des Aluminium Closed Loop werden bei der Produktion entstandene Aluminiumabfälle zurück zum Zulieferer gebracht, der daraus neue Aluminium-Coils in Originalqualität herstellt und diese zu Audi zurückbringt – der Kreislauf geht dadurch weiter und sorgt für eine nachhaltige Herstellung.

Zurück zum Seitenanfang