Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
16.06.11
Frankfurt
Unternehmen

Audi-Chef Stadler spricht vor der American Chamber of Commerce in Germany

  • „Nordamerika und die EU bilden eine Wertegemeinschaft und sind die am stärksten miteinander vernetzten Wirtschaftsregionen der Welt“
  • „Der Schwerpunkt der Weltwirtschaft wird sich bis 2025 dramatisch in die BRIC-Staaten verschieben“

Auf Einladung der American Chamber of Commerce in Germany (AmCham) spricht der Vorstandsvorsitzende von Audi, Rupert Stadler, heute in Frankfurt über die engen Verflechtungen zwischen Nordamerika und der Europäischen Union: „Mit 10 Prozent der Weltbevölkerung erwirtschaften die Menschen in diesen beiden Wirtschaftsregionen mehr als die Hälfte des Weltsozialprodukts.“ Gleichzeitig wies Stadler darauf hin, dass sich der wirtschaftliche Schwerpunkt in den nächsten 15 Jahren dramatisch nach Süden und Osten verschieben wird: Die sogenannten BRIC-Staaten plus Indonesien und Südkorea werden bis 2025 mehr als die Hälfte des globalen Wachstums auf sich vereinen. Es gelte, sich heute schon darauf einzustellen.

Zurück zum Seitenanfang