Zum Seiteninhalt springen

03.05.19
Ingolstadt
Unternehmen
AUDI AG: erstes Quartal 2019 weiterhin von Belastungen geprägt

AUDI AG
  • Audi-Konzern: €13,8 Mrd. Umsatzerlöse; €1,1 Mrd. Operatives Ergebnis; Operative Umsatzrendite bei 8,0 Prozent
  • Finanzielle Spitzenkennzahlen beeinflusst durch Entkonsolidierung von Mehrmarken-Importeursgesellschaften
  • CFO Alexander Seitz: „Sind deutlich von eigenen Ansprüchen entfernt und zielen auf erhebliche Fortschritte bei Kostenstrukturen“ 

Wie erwartet ist der Audi-Konzern in ein sehr anspruchsvolles Geschäftsjahr 2019 gestartet. Im ersten Quartal gingen Umsatz und Operatives Ergebnis gegenüber hohen Vorjahreswerten zurück. Die Operative Umsatzrendite lag mit 8,0 Prozent innerhalb der für 2019 prognostizierten Bandbreite von 7 bis 8,5 Prozent, jedoch unter dem langfristigen Zielkorridor von 9 bis 11 Prozent. Belastungen resultieren im aktuellen Geschäftsjahr insbesondere aus Folgeeffekten des WLTP-Übergangs, Generationswechsel zahlreicher Modelle und dem schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld. 2019 startet Audi in das Elektrozeitalter und realisiert auch in den kommenden Jahren hohe Vorleistungen in Zukunftsfelder. Mit seiner strategischen Neuausrichtung zielt der Audi-Konzern daher auf eine nachhaltige Steigerung von Produktivität und Profitabilität.

Zurück zum Seitenanfang