Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
26.08.15
Foto

Gemeinsam mit der Stadt Suhl weiht die Audi Stiftung für Umwelt GmbH am 26.8. ein umgestaltetes Trafohäuschen für gefährdete und bedrohte Tierarten ein.

A157504 full

Es ist das zweite Objekt, das die Stiftung im Rahmen des Projekts „Stelen der Biodiversität“ umsetzt. Die Audi-Umweltstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, bundesweit ausgewählte, nicht mehr benötigte Transformatorstationen in Lebens- und Fortpflanzungsräume für bedrohte Arten umzugestalten. Für die Pilotphase wurden Kooperationen mit drei Städten in Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen ins Leben gerufen und vom Verband ‚Artenschutz in Franken‘ fachlich begleitet. Ziel ist, den Lebensraum so artgerecht wie möglich zu gestalten.
Im Bild v.l.n.r.: Dr. Dagobert Achatz, Audi Stiftung für Umwelt gemeinsam mit Thomas Köhler und Gerhard Kunze (Artenschutz in Franken), Jens Triebel (Oberbürgermeister der Stadt Suhl), Dr. Walter Hauck (Ortsteilbürgermeister von Dietzhausen, 3.v.r.) und Martina Lampert (Stadtverwaltung Suhl, 6.v.r.), Ralf Belgardt (Geschäftsführer SWSZ Netz GmbH) sowie Andrea Bache (Leiterin Tierpark Suhl), Lars Ehrhardt (Ela-Tec) , Volker Seelig (Bauleitung), Maximilian Fraulob (Untere Naturschutzbehörde), Angelika Beuger (Künstlerin) sowie die Kindergruppe „Haselmäuse“ des DRK-Kindergartens Wichtshausen.

Bild-Nr: A157504
Copyright: AUDI AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei
Zurück zum Seitenanfang