Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
12.01.15
Foto

Effizient unterwegs – Audi A3 Sportback e-tron für das Bayerische Finanzministerium

Au150007 full

Alltagstaugliche Elektromobilität ab sofort auch im Bayerischen Finanzministerium: Armin Villinger, Leiter Vertrieb Groß- und Direktkunden der AUDI AG, hat heute in München einen Audi A3 Sportback e-tron* an Dr. Markus Söder, Bayerischer Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, übergeben. Ein weiteres Modell des ersten Plug in Hybrid von Audi kommt am Dienstsitz des Ministers in Nürnberg zum Einsatz.
Audi fertigt den Audi A3 Sportback e-tron im Stammwerk Ingolstadt: Rund 50 Autos am Tag, im selben Takt und auf derselben Linie wie die anderen Audi A3 Modelle. Die Serienproduktion des Audi A3 Sportback e-tron begann 2014. Der Plug in Hybrid Antrieb des Audi A3 Sportback e-tron verbindet einen Elektroantrieb für bis zu 50 Kilometer nahezu lautlose und emissionsfreie Fahrt und einen Verbrennungsmotor mit einer kombinierten Reichweite von bis zu 940 Kilometern. Der kompakte Fünftürer überzeugt mit Leistung, Sportlichkeit und wegweisender Effizienz. Er kombiniert einen 1.4 TFSI Verbrennungsmotor mit einer 75 kW starken E Maschine und bringt es so auf eine Systemleistung von 150 kW (204 PS). Bei sportlicher Fahrleistung liegt der Verbrauch im NEFZ Zyklus bei nur 1,5 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (35 Gramm CO2 pro Kilometer).

Die Übergabe eines Audi A3 Sportback e-tron an den Bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder (links) durch Armin Villinger, Leiter Vertrieb Groß- und Direktkunden der AUDI AG (rechts) fand heute direkt vor seinem Dienstsitz am Odeonsplatz in München statt.

Bild-Nr: AU150007
Copyright: AUDI AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei
Verbrauchsangaben:
Audi A3 Sportback e-tron

Verbrauchsangaben Audi A3 Sportback e-tron:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,7 - 1,5;
Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 124 - 114;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 39 - 35

Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Zurück zum Seitenanfang