Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
08.08.12
Foto

Dialoge – das Audi-Technologiemagazin 2/2012

At120379 full

Crème de la Kren: Wenig Gewicht und extrem fest – darauf kommt es im Leichtbau an. Und genau diese Eigenschaften haben die Fasern von Meerrettich, in Bayern auch Kren genannt. Nachwuchswissenschaftler der Westsächsischen Hochschule Zwickau haben Meerrettich mit anderen nachwachsenden Rohstoffen verglichen, die üblicherweise als Kunststoffverstärker Verwendung finden: Hanf oder Flachs. Dabei haben sie herausgefunden, dass die Kren-Fasern eine „wesentlich höhere Festigkeit bei geringerem Gewicht erzielen“. Um die ersten Erkenntnisse weiter voranzutreiben, arbeiten die Nachwuchsforscher nun daran, den Faseraufschluss zu optimieren und die Verarbeitungsmöglichkeiten zu definieren.

Bild-Nr: AT120379
Copyright: AUDI AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei
Zurück zum Seitenanfang