Zum Seiteninhalt springen
  • Login
  • deen
08.08.12
Foto

Dialoge – das Audi-Technologiemagazin 2/2012

At120274 full

Landschaft aus Bergen und Tälern: Die herausstehenden Zacken gleichen Bergspitzen, die Krater in den Zwischenraumen Talern. Was unter dem Rasterelektronenmikroskop aussieht wie eine wilde Landschaft, ist in Wahrheit ein Kunststoffmaterial. Die Zerklüftung der Oberflache wird dabei bewusst herbeigeführt. „Kunststoff muss möglichst mattsein, und genau dieses Ziel erreichen wir durch die raue Mikrostruktur der Oberflache“, erläutert Helmut Donaubauer aus der Abteilung Werkstofftechnik Interieur. Um diese zu erzeugen, wird das entsprechende Spritzgusswerkzeug mittels Saure genarbt. Wenn das Teil gegossen wird, erhalt es die Narbstruktur des Werkzeugs. Das Ergebnis: Die Oberflache erscheint matt, geradezu textilähnlich. „Das ist unser Anspruch bei der Herstellung von Kunststoffteilen“, weiss Donaubauer. „Der matte, fast stoffähnliche Kunststoff ist ein Zeichen für unsere Qualität.“ Verwendung findet dieser zum Beispiel in der Verkleidung der Fahrzeuginnenraume. Die abgebildete Probe zeigt die Blende der D-Säule im Audi Q5.

Bild-Nr: AT120274
Copyright: AUDI AG
Rechte: Verwendung für Pressezwecke honorarfrei
Zurück zum Seitenanfang