Zum Seiteninhalt springen
Technik

Effizienz-Technologien

Effizienz ist für Audi die Summe vieler einzelner Schritte, die am Ende zu einem großen Ziel führen – der Kombination von niedrigem Verbrauch, Komfort und großem Fahrspaß. Um Verbrauch und Emissionen zu reduzieren, arbeiten die Ingenieur_innen bei Audi intensiv an allen Komponenten und Systemen im Fahrzeug. Das gilt für die Weiterentwicklung innovativer Motorentechnologie ebenso wie für Antriebs- und Getriebekomponenten mit hohem Wirkungsgrad, intelligenten Karosserieleichtbau sowie strömungsgünstige Aerodynamik. Darüber hinaus werden noch weit mehr Einflussfaktoren berücksichtigt. Die Effizienz der Nebenaggregate, die Optimierung der Fahrwiderstände der Reifen, intelligentes Energiemanagement und moderne, ganzheitlich vernetzte Fahrerassistenzsysteme spielen hierbei eine bedeutende Rolle.

Pressemitteilungen

  • 13.11.20
    Modelle

    Effizient und sauber: Abgasnachbehandlung für Otto- und Dieselaggregate

    Audi setzt zur Erfüllung immer niedrigerer Emissionsgrenzwerte aufwendige Systeme der Abgasnachbehandlung ein. Neben innermotorischen Maßnahmen erfüllen die neuesten Otto- und Dieselmotoren gerade dank leistungsfähiger und hoch entwickelter Abgasreinigungssysteme die strengen Vorgaben. Partikelfilter ergänzen die katalytische Abgasnachbehandlung bei den TDI- wie auch den TFSI-Motoren.
  • 28.01.20
    Unternehmen

    Audi vernetzt sich mit Ampeln in Düsseldorf

    Audi gibt grünes Licht für vernetzte Ampeln in Düsseldorf. Die Rheinmetropole ist nach Ingolstadt die zweite Stadt in Europa, in der Audi den Service „Ampelinformation“ einführt. Ende Januar sehen Audi-Fahrer die Informationen von rund 150 Ampeln im Cockpit; so erhöht sich die Chance auf eine „Grüne Welle“. Im Frühsommer wird ein großer Teil der Düsseldorfer Kreuzungen vernetzt sein, etwa 450 der insgesamt rund 600 Signalanlagen. Vehicle-to-Infrastructure-Dienste (V2I) wie Ampelinformation erhöhen Effizienz, Komfort und Sicherheit im Verkehr.
  • 30.05.18
    Audi MediaCenter

    Stromlinie: Audi e-tron-Prototyp mit maßgebender Aerodynamik

    Je besser die Aerodynamik eines Elektroautos, desto weiter fährt es: Mit einem Luftwiderstands-Beiwert von 0,27 erreicht der Audi e-tron-Prototyp ein Top-Ergebnis im SUV-Segment. Dieser Wert trägt entscheidend bei zur alltagstauglichen Reichweite von mehr als 400 Kilometern im WLTP-Zyklus. Ein Highlight im Aerodynamik-Konzept des rein elektrisch angetriebenen Oberklasse-Modells sind die virtuellen Außenspiegel.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang