Zum Seiteninhalt springen
Unternehmen

Corporate Responsibility

Verantwortung zu leben, gehört seit langem zum Selbstverständnis von Audi. Für die Marke mit den Vier Ringen bedeutet unternehmerische Verantwortung, bei jeder Entscheidung auch die Konsequenzen im Blick zu haben. Audi handelt nachhaltig, um langfristig ein guter Arbeitgeber zu sein, wettbewerbsfähig zu bleiben, seine Kunden zu begeistern, die Umwelt zu schützen und künftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft zu bewahren.

Aktuelle Pressemitteilungen

  • 19.01.16
    Unternehmen

    Audi Umweltstiftung prämiert Masterarbeit zum Klimaschutz

    Die Audi Stiftung für Umwelt GmbH hat am Montagabend den „Sustainable Resource Management Award“ (SRM) verliehen – bereits zum fünften Mal. Mit diesem Preis zeichnet die Umweltstiftung jedes Jahr die besten Abschlussarbeiten des Studiengangs für nachhaltiges Ressourcenmanagement an der Technischen Universität München (TUM) aus. In diesem Jahr geht der Preis an den Australier Samuel Gordon Munro für seine Masterarbeit über die Kohlenstoffspeicherung in halbtrockenen Steppen der Mongolei. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 1.500 Euro.
  • 23.10.15
    Unternehmen

    Audi Umweltstiftung weiht dritten Trafoturm für Artenschutzprojekt ein

    Die Audi Stiftung für Umwelt wird an diesem Samstag in Ittlingen bei Heilbronn eine Trafostation für bedrohte Tierarten einweihen. Im Rahmen des Projekts „Stelen der Biodiversität“ hat die Stiftung gemeinsam mit dem Verband „Artenschutz in Franken®“ in den vergangenen Monaten drei Objekte realisiert – in Baden Württemberg, Bayern und Thüringen.
  • 16.09.15
    Unternehmen

    Audi-Chef Stadler trifft G7-Verkehrsminister: „Künstliche Intelligenz kann Leben retten“

    Für den rechtlichen Rahmen beim pilotierten Fahren und Parken hat es einen entscheidenden Durchbruch bei der Internationalen Automobilausstellung (IAA) gegeben. Verkehrsminister Alexander Dobrindt stellte am Mittwoch in Frankfurt seine nationale Strategie für diese Schlüsseltechnologie vor. Außerdem empfing er EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc und die Verkehrsminister der übrigen G7-Staaten. Anhand des neuen Audi A4 und des Forschungsfahrzeugs „Jack“ führte er ihnen den aktuellen Stand der Fahrassistenzsysteme vor. Der Vorstandsvorsitzende der AUDI AG, Prof. Rupert Stadler tritt dafür ein, die „einzigartige Chance zu nutzen und im Straßenverkehr jährlich weltweit 900.000 Leben zu retten, da mehr als 90 Prozent aller Verkehrsunfälle durch Menschen verursacht werden.“
  • 10.09.15
    Audi MediaCenter

    Soforthilfe für Flüchtlinge: AUDI AG stellt € 1 Mio. bereit

    Audi packt spontan mit an und hilft: Der Automobilhersteller stellt kurzfristig € 1 Mio. für Flüchtlingsprojekte zur Verfügung. Damit fördert das Unternehmen Hilfsinitiativen an den Produktionsstandorten in Ingolstadt, Neckarsulm, Brüssel und Győr.
  • 20.08.15
    Unternehmen

    Fünf Jahre „Audi Sommerkinder“

    Spaß, Spannung und viel Abwechslung für die „Audi Sommerkinder“: Seit fünf Jahren gibt es die Ferienbetreuung für Kinder von Mitarbeitern der AUDI AG. Rund 1.600 Jungen und Mädchen aus Ingolstadt und Neckarsulm haben das Angebot seitdem genutzt. In diesem Sommer steht das vierwöchige Ferienprogramm unter dem Motto „Weltenbummler“.
  • 27.07.15
    Unternehmen

    Aktion „Stadtradeln“: Audianer erstrampeln 79.500 Euro Spendengeld

    Mit dem Fahrrad achtmal um die Welt: Rund 800 Audi Mitarbeiter haben sich in Ingolstadt an der bundesweiten Klimaschutz Aktion „Stadtradeln“ beteiligt. Sie legten zwischen dem 4. und dem 24. Juli eine Strecke von insgesamt rund 318.000 Kilometern zurück. Für jeden der geradelten Kilometer spendet die AUDI AG 25 Cent. Die Spendensumme von 79.500 Euro geht unter anderem an die Verkehrswachten in der Region.
  • 26.06.15
    Unternehmen

    Audi-Freiwilligentag Ingolstadt 2015: Gemeinsam für die gute Sache

    Am Samstag, 4. Juli, ist Audi-Freiwilligentag 2015: Rund 350 Audi-Mitarbeiter werden sich an diesem Tag in sozialen Einrichtungen in Ingolstadt und Umgebung engagieren. Den ehrenamtlichen Einsatz organisiert das Unternehmen bereits zum vierten Mal am Standort Ingolstadt, außerdem in Neckarsulm und am ungarischen Standort Győr.
  • 09.06.15
    Unternehmen

    Stadler fordert konsequente Digitalisierung städtischer Infrastruktur

    Audi-Chef Rupert Stadler sieht die Digitalisierung als eine historische Gestaltungsaufgabe für die Gesellschaft. Dies betont er in einer Rede am Dienstag auf dem Wirtschaftstag des Wirtschaftsrates der Union. Dabei gebe es noch eine Reihe von Hausaufgaben bei der Verkehrsinfrastruktur, damit digitale Mobilitätstechnologien ihren Nutzen voll entfalten könnten.
  • 08.06.15
    Unternehmen

    Audi veröffentlicht neuen Corporate Responsibility Report

    Der Audi-Konzern hat seinen neuen Corporate Responsibility Report veröffentlicht. Darin berichtet das Unternehmen transparent über seine Ziele, Maßnahmen und Kennzahlen in den fünf Kernfeldern Produkt, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft und Wirtschaften. Der Fokus der neuen Ausgabe liegt auf den Zukunftsthemen alternative Antriebe, digitale Vernetzung und Internationalisierung. Drei Online-Themenspecials beleuchten diese Megatrends darüber hinaus mit Multimedia-Inhalten und Experteninterviews.
  • 01.06.15
    Unternehmen

    Betriebswirtschaftler ehren Rupert Stadler

    Der Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB) hat Rupert Stadler als „Wissenschaftsorientierten Unternehmer des Jahres“ ausgezeichnet. In seiner Laudatio betont der Vorsitzende der Roland Berger Stiftung, Prof. Dr. Burkhard Schwenker, als Vorstandsvorsitzender der AUDI AG stehe Prof. Stadler „für Nachhaltigkeit in der Unternehmensführung und hohes Wertebewusstsein, sowohl in moralischer Hinsicht als auch im Hinblick auf die Qualität von Gütern“.
  • 20.01.15
    Unternehmen

    Audi-Umweltstiftung ehrt junge Wissenschaftler mit SRM-Award

    Die Audi Stiftung für Umwelt GmbH hat die besten Abschlussarbeiten im Studiengang für nachhaltiges Ressourcenmanagement an der Technischen Universität München (TUM) ausgezeichnet. Der „SRM-Award“ (Sustainable Resource Management), der dieses Jahr zum vierten Mal verliehen wurde, ging an Pauline Chepchirchir Cherunya und William Meister. Ihre Forschungsergebnisse zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen tragen dazu bei, die Lebensqualität in Entwicklungsländern zu verbessern. Für ihre herausragenden Masterarbeiten erhalten beide ein Preisgeld in Höhe von jeweils € 1.500.
  • 13.01.15
    Unternehmen

    Audi-Umweltstiftung veröffentlicht Bienenbuch

    Wie werden Waben gebaut? Was hat es mit dem Bienentanz auf sich? Und wie funktioniert der Superorganismus Bienenvolk? Diese und weitere Fragen rund um die Honigbiene (apis mellifera) beantworten die Audi Stiftung für Umwelt GmbH und der Bienenforscher Prof. Jürgen Tautz in ihrem jetzt veröffentlichten Buch „Die Erforschung der Bienenwelt“. Es beleuchtet neue Erkenntnisse über die Welt dieser Insektenart – vom Ausschwärmen bis hin zu den Umwelteinflüssen, denen sie ausgesetzt ist.
  • 25.11.14
    Unternehmen

    Audi Hungaria: Energieeffizienz durch geothermische Wärmeversorgung

    Die Bohrungen haben bereits begonnen: In unmittelbarer Nähe des Werks von Audi Hungaria, in Pér bei Győr, entsteht eine hochmoderne Geothermie Anlage zur Gewinnung von Wärmeenergie. Nach Inbetriebnahme in gut einem Jahr soll sie jährlich mindestens 82.000 Megawattstunden geothermischer Wärmeenergie an das Unternehmen liefern und etwa 60 Prozent des gesamten Wärmebedarfs decken.
  • 12.09.14
    Unternehmen

    Audi Umweltstiftung: Staatsminister Brunner eröffnet Steigerwald Zentrum

    Im „Steigerwald Zentrum – Nachhaltigkeit erleben“ erfahren Interessierte ab sofort alles Wissenswerte über das Ökosystem Wald. Heute hat die offizielle Eröffnung stattgefunden; mit von der Partie waren der Bayerische Staatsminister für Landwirtschaft, Forsten und Ernährung, Helmut Brunner, Vertreter der Audi Stiftung für Umwelt, des Trägervereins Steigerwald Zentrum – Nachhaltigkeit erleben e. V. und der Initiative Artenschutz in Franken im unterfränkischen Handthal.
  • 29.07.14
    Unternehmen

    Integration lohnt sich: Audi-Studie mit Universität St.Gallen

    Die Integration von Mitarbeitern mit gesundheitlichen Einschränkungen lohnt sich – sowohl in sozialer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Das belegt ein europaweit einzigartiges Forschungsprojekt der AUDI AG und der Universität St.Gallen. Die Kooperationspartner untersuchten, welche Führungs- und Teamstrukturen die optimale Integration ermöglichen und wie das Unternehmen davon profitiert. Auf Grundlage der Forschungsergebnisse wird Audi sein Integrationsmanagement nun weiterentwickeln.
  • 15.04.14
    Unternehmen

    Maximale Transparenz: Audi erhält DEKRA-Zertifikat für CO2-Fußabdruck

    Der Audi-Konzern hat seinen Corporate Carbon Footprint ermittelt und als erster Premium-Automobilhersteller nach der weltweit gültigen Norm ISO 14064 zertifizieren lassen. Dafür wertete das Unternehmen Emissionen in allen Lebenszyklusabschnitten eines Automobils detailliert aus. Gutachter der DEKRA Certification GmbH und der DEKRA Certification Inc. überprüften und bestätigten zugrunde gelegte Datenquellen und Berechnungen. Mit dem Corporate Carbon Footprint macht Audi seine unternehmensweiten Treibhausgas-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette transparent. So kann das Unternehmen diese künftig noch gezielter analysieren und wirksamer reduzieren.
  • 27.03.14
    Modelle

    Audi Energie: Audi und LichtBlick bieten Ökostrom an

    Begleitend zur Markteinführung des A3 e-tron* bietet Audi seinen Kunden in Deutschland Ökostrom an – so genannte Audi Energie. Kooperationspartner ist der Hamburger Energieversorger LichtBlick SE. Mit Audi Energie ist der A3 e-tron im elektrischen Fahrbetrieb komplett emissionsfrei unterwegs.
  • 27.01.14
    Unternehmen

    Audi vereinbart strategische Kooperation mit der Technischen Universität Dresden

    Forschen für Vorsprung durch Technik: Die AUDI AG und die Technische Universität Dresden beschließen heute eine strategische Partnerschaft, um technische Innovationen weiter voranzutreiben. Unter dem Dach der „Ingolstadt Institute der Technischen Universität Dresden“ (INI.TUD) forschen die Vertragspartner künftig gemeinsam auf Gebieten wie Leichtbau oder Fertigungstechnik. Im Rahmen der Vertragsunterzeichnung im Audi-Werk Ingolstadt präsentieren Professoren der TU Dresden ihre neuesten Forschungsarbeiten zum Thema Mobilität.
  • 21.01.14
    Unternehmen

    Audi geht strategische Partnerschaft mit Global Bioenergies ein

    Audi geht eine strategische Partnerschaft mit Global Bioenergies ein. Der Automobilhersteller wird mit dem französischen Biotechnologieunternehmen die Entwicklung nicht-fossiler Kraftstoffe vorantreiben. Neben den Audi e-gas und e-diesel Projekten verfolgt Audi mit der Erforschung von e-benzin nun seine Anstrengungen um alternative Kraftstoffe konsequent weiter.
  • 16.05.13
    Unternehmen

    Audi veröffentlicht erstmals Corporate Responsibility Report

    Auf der Hauptversammlung präsentiert die AUDI AG heute ihren Corporate Responsibility Report 2012. Darin berichtet das Unternehmen über seine Ziele und Aktivitäten zur Nachhaltigkeit. Audi will auch in dieser Disziplin eine Führungsrolle einnehmen. Das Unternehmen übernimmt gezielt Verantwortung in den fünf Kernfeldern Produkt, Umwelt, Mitarbeiter, Gesellschaft und Wirtschaften.
  • 28.02.13
    Unternehmen

    Audi engagiert sich für nachhaltiges Aluminium

    Die AUDI AG tritt der Aluminium Stewardship Initiative bei, um einen globalen Standard für nachhaltiges Aluminium zu entwickeln. Als Pionier der selbsttragenden Aluminiumkarosserie ergreift das Unternehmen damit die Chance, bei einem seiner wichtigsten Werkstoffe auf die gesamte Wertschöpfungskette Einfluss zu nehmen – eines der Ziele in der Corporate-Responsibility-Strategie von Audi.
  • 28.09.12
    Unternehmen

    Nachhaltige Logistik im Automatisierten Kleinladungsträgerlager (AKL)

    Vom A4 bis zum super Sportwagen R8, von der Kleinserien-Manufaktur bis zur Großserienproduktion – eine enorme Produkt- und Produktionsvielfalt am Standort Neckarsulm. Eine Herausforderung ist diese Komplexität insbesondere für die Logistik. Denn Automobilzulieferer aus aller Welt liefern täglich unterschiedlichste Teile für die verschiedenen Modelle. Der reibungslose Ablauf im Wareneingang wird von den Mitarbeitern im Automatisierten Kleinladungsträgerlager, kurz „AKL“, organisiert.
  • 28.09.12
    Unternehmen

    Umweltschutz in der Lackiererei

    Dass nicht nur Neubauten am Audi Standort Neckarsulm mit Blick auf Umweltaspekte optimiert werden, zeigt das Beispiel Lackiererei. Bereits seit 17 Jahren im Betrieb, werden in der Lackiererei stetig kleine und große Maßnahmen zur Schonung der Ressourcen umgesetzt – mit Erfolg.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang