Zum Seiteninhalt springen
Unternehmen

China

Audi in China

Die AUDI AG ist in China mit einem Joint Venture (FAW-Volkswagen) und einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, Audi China in Peking, vertreten.

Basisinformationen

  • 18.03.21
    Unternehmen

    Audi am Standort China

    Die AUDI AG ist in China mit einem Joint Venture (FAW-Volkswagen) und einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, Audi China in Peking, vertreten. Die Verbrauchs- und Emissionswerte aller im Text genannten und auf dem deutschen Markt verfügbaren Modelle entnehmen Sie dem letzten Kapitel der Basisinformation.
Der Standort Peking

Audi ist seit 1988 in China aktiv und führt seitdem das Premiumsegment des Landes an. Seit 2009 ist die AUDI AG in China mit einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft, Audi China in Peking, vertreten. Das Unternehmen hat rund 600 Mitarbeiter und koordiniert die Geschäftskooperation zwischen AUDI AG, der FAW Group und dem Joint Venture FAW Volkswagen. Präsident von Audi China ist Werner Eichhorn.

Der Standort Changchun

Die Automobilproduktion im Joint Venture FAW Volkswagen in Changchun umfasst die vier wesentlichen Bereiche der Pkw Fertigung: Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage. Aktuell produziert das Werk die Modelle Audi A4 L, Audi A6 L, Audi A6 L e-tron, Audi Q3, Audi Q5 L. China ist damit weltweit der größte Einzelmarkt von Audi.

Der Standort Foshan

Im Rahmen des Joint Ventures mit Volkswagen und First Automotive Works (FAW) betreibt Audi seit Ende 2013 eine zweite lokale Produktionsstätte in China. Der Fertigungsstandort Foshan liegt in der südchinesischen Provinz Guangdong. Auf einer Fläche von 100 Hektar ist eine vollständige Produktion mit Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage entstanden.

Pressemitteilungen

  • 19.04.21
    Modelle

    Audi A6 e-tron concept – die nächste E-Volution

    Audi treibt seine E-Volution zur Elektromobilität entschieden voran: Auf der Messe Auto Shanghai 2021 debütiert der Viertürer Audi A6 e-tron concept als Vorläufer einer innovativen Familie von Großserien-Automobilen mit reinem E-Antrieb. Als Basis dient künftig eine komplett neue Technologie-Architektur: die Premium Platform Electric, kurz PPE. Ab Ende 2022 debütieren erste Serienautomobile im C- und später auch B-Segment mit PPE-Technik. Dazu zählen – ein Novum im Markt der E-Fahrzeuge – sowohl SUV mit hohem Fahrzeugboden als auch dynamisch gezeichnete Modelle mit flachem Boden wie der künftige Audi A6 e-tron.
  • 19.04.21
    Unternehmen

    Vier Weltpremieren und PPE-Technologie – Audi auf der Auto Shanghai 2021

    Erstmals tritt die AUDI AG auf der Auto Shanghai 2021 mit zwei Partnern an einem gemeinsamen Messestand auf. Dabei schickt Audi mit den chinesischen Partnerunternehmen FAW und SAIC gleich vier Weltpremieren an den Start: das brandneue Konzeptfahrzeug Audi A6 e-tron concept und den rundum erneuerten Audi Q5L; dazu den Audi A7L und eine noch in Tarnfolie gehüllte SUV-Studie mit dem Namen Audi concept Shanghai – die beiden ersten Produkte des neuen Partners SAIC Audi.
  • 01.02.21
    Audi MediaCenter

    Audi gibt Board of Management für neues Kooperationsunternehmen in China bekannt

    Audi setzt einen weiteren Meilenstein für den Aufbau des neuen Kooperationsunternehmens mit FAW, das ab 2024 Elektrofahrzeuge auf der PPE (Premium Plattform Electric) Plattform in Changchun produzieren wird. Heute gaben Audi und FAW das Management-Team bekannt. Helmut Stettner, aktuell Werkleiter des Audi Standorts Neckarsulm, übernimmt ab 1. Mai die Funktion als CEO.

Zurück zum Seitenanfang