Zum Seiteninhalt springen
Modelle

Audi e-tron S

Audi e-tron S

Audi setzt seine Elektro-Offensive konsequent fort – mit dem neuen Audi e-tron S und dem neuen Audi e-tron S Sportback. Jedes der beiden rein elektrisch angetriebenen S-Modelle nutzt drei E-Motoren, von denen zwei an der Hinterachse arbeiten. Ihre intelligente Antriebsregelung hebt die Fahrsicherheit und vor allem die Fahrdynamik auf ein neues Niveau: Zum elektrischen Allradantrieb kommt das elektrische Torque Vectoring mit aktiver und vollvariabler Momentenverteilung an der Hinterachse.


Technische Daten

Audi e-tron S quattro (370 kW)
Elektrische Peakleistung in kW 320
Elektrische Dauerleistung in kW 140
Elektrisches Drehmoment Boost in Nm 973
Batterietyp / Batterie-Kapazität brutto in kWh Lithium-Ionen / 95
Höchstgeschwindigkeit in km/h 210 (abgeregelt)
Beschleunigung 0-100 km/h in s 5,1
Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km* 26,3 - 25,1 (NEFZ); 28,4 - 26,1 (WLTP)
CO2-Emission kombiniert in g/km 0
Elektrische Reichweite kombiniert nach WLTP in km* 374 - 344
Leergewicht ohne Fahrer / mit Fahrer / zul. Gesamtgewicht in kg 2655 / 2730 / 3280
* Angaben in Abhängigkeit von der gewählten Ausstattung
Download Datenblatt
Technische Daten und Kennwerte:
Audi e-tron S quattro (370 kW)
Download Preisliste
Preisliste zu allen erhältlichen Motorisierungen.

Basisinformation

  • 09.03.22
    Modelle

    Warum ein Audi wie ein Audi fährt: die Audi DNA der Fahreigenschaften

    Wer einen Audi fährt, spürt meist sofort: Das ist ein Audi! Das Fahrgefühl ist unverwechselbar, Fahrdynamik und Fahrkomfort sind austariert. Entscheidend dafür ist das Zusammenspiel verschiedener Komponenten wie Fahrwerk, Lenkung und Antrieb sowie der Brems- und Regelsysteme. Die DNA der Fahreigenschaften, die in jedem Audi spür- und erlebbar ist, legen die Vier Ringe bereits in der Konzeptphase jedes Modells fest – und setzen sie in der Grund- und anschließenden Feinabstimmung um. Dazu dienen den Audi Entwickler_innen grundlegende Merkmale, mit denen sich das Fahrverhalten charakterisieren und bewerten lässt: ausbalanciert, solide, kontrolliert, vernetzt, präzise und mühelos. Das Ergebnis ist das für Audi typische Fahrgefühl.
  • 29.09.21
    Technik

    Mythos quattro und Fünfzylinder

    quattro und Fünfzylinder sind Legenden mit großer Vergangenheit, aber auch prägende Wegweiser in die automobile Zukunft. Als fester Bestandteil der Audi DNA „Vorsprung durch Technik“ haben Antriebskonzept und Motor rund 40 Jahre nach ihrer Premiere nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Der permanente Allradantrieb und das sportliche Aggregat wecken Erinnerungen an geschichtsträchtige Schauplätze. Sie sind aber auch technologische Grundlage für die vor uns liegenden Mobilitätserlebnisse. Schauen Sie deshalb gemeinsam mit den Rallye-Legenden Stig Blomqvist und Fabrizia Pons sowie Formel-E-Pilot Lucas di Grassi auf 40 Jahre quattro Experience und steigen Sie ein, wenn der Allradantrieb in die elektrische Zukunft fährt. Erfahren Sie außerdem, wie die neueste Entwicklungsstufe des Fünfzylinders die Tradition sportlicher Motoren bei Audi fortschreibt.
  • 27.09.21
    Motorsport

    Rallye-Co-Pilotin Fabrizia Pons: „Der quattro lässt mich bis heute nicht los“

    Sie sind geschichtsträchtige Schauplätze der internationalen Rallyeszene und eng verknüpft mit Audi – der Col de Turini als Etappe der Rallye Monte Carlo und San Romolo als besonders kritischer Punkt der Asphalt-Sonderprüfungen der Rallye Sanremo. Dank quattro und Fünfzylinder fuhren die Vier Ringe hier in den 1980er Jahren von Erfolg zu Erfolg. Eine Epoche, die den Mythos des damals revolutionären Antriebskonzepts von Audi begründete, und Technologien, die die Audi-DNA „Vorsprung durch Technik“ bis heute prägen. Fabrizia Pons, Co-Pilotin von Audi-Werksfahrerin Michèle Mouton in den 1980er Jahren, und Sebastian Grams schwärmen von vergangenen Zeiten und blicken voraus auf die Möglichkeiten, die quattro und Fünfzylinder heute und zukünftig bieten.

Pressemitteilungen

  • 09.03.22
    Modelle

    Warum ein Audi wie ein Audi fährt: die Audi DNA der Fahreigenschaften

    Wer einen Audi fährt, spürt meist sofort: Das ist ein Audi! Das Fahrgefühl ist unverwechselbar, Fahrdynamik und Fahrkomfort sind austariert. Entscheidend dafür ist das Zusammenspiel verschiedener Komponenten wie Fahrwerk, Lenkung und Antrieb sowie der Brems- und Regelsysteme. Die DNA der Fahreigenschaften, die in jedem Audi spür- und erlebbar ist, legen die Vier Ringe bereits in der Konzeptphase jedes Modells fest – und setzen sie in der Grund- und anschließenden Feinabstimmung um. Dazu dienen den Audi Entwickler_innen grundlegende Merkmale, mit denen sich das Fahrverhalten charakterisieren und bewerten lässt: ausbalanciert, solide, kontrolliert, vernetzt, präzise und mühelos. Das Ergebnis ist das für Audi typische Fahrgefühl.
  • 29.09.21
    Technik

    Mythos quattro und Fünfzylinder

    quattro und Fünfzylinder sind Legenden mit großer Vergangenheit, aber auch prägende Wegweiser in die automobile Zukunft. Als fester Bestandteil der Audi DNA „Vorsprung durch Technik“ haben Antriebskonzept und Motor rund 40 Jahre nach ihrer Premiere nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Der permanente Allradantrieb und das sportliche Aggregat wecken Erinnerungen an geschichtsträchtige Schauplätze. Sie sind aber auch technologische Grundlage für die vor uns liegenden Mobilitätserlebnisse. Schauen Sie deshalb gemeinsam mit den Rallye-Legenden Stig Blomqvist und Fabrizia Pons sowie Formel-E-Pilot Lucas di Grassi auf 40 Jahre quattro Experience und steigen Sie ein, wenn der Allradantrieb in die elektrische Zukunft fährt. Erfahren Sie außerdem, wie die neueste Entwicklungsstufe des Fünfzylinders die Tradition sportlicher Motoren bei Audi fortschreibt.
  • 27.09.21
    Motorsport

    Rallye-Co-Pilotin Fabrizia Pons: „Der quattro lässt mich bis heute nicht los“

    Sie sind geschichtsträchtige Schauplätze der internationalen Rallyeszene und eng verknüpft mit Audi – der Col de Turini als Etappe der Rallye Monte Carlo und San Romolo als besonders kritischer Punkt der Asphalt-Sonderprüfungen der Rallye Sanremo. Dank quattro und Fünfzylinder fuhren die Vier Ringe hier in den 1980er Jahren von Erfolg zu Erfolg. Eine Epoche, die den Mythos des damals revolutionären Antriebskonzepts von Audi begründete, und Technologien, die die Audi-DNA „Vorsprung durch Technik“ bis heute prägen. Fabrizia Pons, Co-Pilotin von Audi-Werksfahrerin Michèle Mouton in den 1980er Jahren, und Sebastian Grams schwärmen von vergangenen Zeiten und blicken voraus auf die Möglichkeiten, die quattro und Fünfzylinder heute und zukünftig bieten.

Weitere Inhalte

Zurück zum Seitenanfang